Wie Microsoft und IBM: Auch Apple forscht in Zürich

1. Juni 2023 um 09:57
  • innovation
  • apple
  • f&e
  • Virtual Reality
image
Midjourneys Vorstellung von Apples Forschungszentrum.

Seit Jahren betreibt Apple ein Forschungszentrum in Zürich. Laut dem IT-Fachmagazin 'Macprime' tüftelt der Konzern in der Schweiz an Maps, Robotik oder VR.

Dass grosse US-Konzerne wie Google, IBM oder Microsoft grosse Forschungszentren im Raum Zürich betreiben, ist kein Geheimnis. Trotz der Entlassungen bleibt Google Zürich der grösste Forschungsstandort des Unternehmens ausserhalb der USA. IBM forscht unter anderem im Bereich Quantencomputing und Microsoft arbeitet gemeinsam mit der ETH an Themen wie Mixed Reality und Künstlicher Intelligenz.
Wie das Fachmagazin 'Macprime' basierend auf einer mehrjährigen Recherche schreibt, forscht auch Apple in Zürich an mehreren Themen. Und dies seit vielen Jahren: Schon 2017 seien mehrere Doktoranden und Postdocs der ETH zu einem "Labor von Apple in der Schweiz gewechselt", heisst es dort. Im sogenannten "Zurich Vision Lab" widmet sich Apple unter anderem Machine Learning, Robotik und KI, so der Bericht.
Geleitet wird das "Zurich Vision Lab" seit November 2019 von Brian Amberg, einem ehemaligen Gründungsmitglied von Faceshift, ein Startup, welches Apple im Jahr 2015 übernommen hatte.
Laut dem Artikel arbeiten in Zürich verschiedene Teams an unterschiedlichen Technologien. Beispielsweise kümmert sich das "Input Experience NLP Team" um generative Sprachmodelle, das "Health AI"-Team betreibt Grundlagenforschung, das "Traffic Team" entwickelt Funktionen für Apple Maps und ein weiteres Team konzentriert sich auf autonome Technologien im Robotikumfeld. 'Macprime' spekuliert darüber hinaus, dass auch "sehr viel Schweiz" im noch nicht auf dem Markt erhältlichen Virtual-Reality-Headset von Apple stecke.
Apple wollte zu den Recherchen keinen offiziellen Kommentar abgegeben, schreibt 'Macprime'. Die publizierten Informationen hat der Konzern weder bestätigt noch bestritten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

UBS und Swisscom gründen Stiftung für Deep-Tech-Förderung

Ziel der Gründungspartner ist es, in den nächsten zehn Jahren 50 Milliarden Franken zu mobilisieren, um die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz zu stärken.

publiziert am 7.6.2024
image

Avaloq beteiligt sich an Fintech Kaspar&

Das Schweizer Startup hat in einer Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Franken eingesammelt. Investor Avaloq will die App von Kaspar& in seine Core-Plattform integrieren.

publiziert am 7.6.2024
image

Westschweizer Startup Neural Concept erhält 27 Millionen

Das Spin-off der EPFL will mit KI Entwicklungszyklen verkürzen und Produkte verbessern. Die Finanzierung soll für die internationale Expansion verwendet werden.

publiziert am 3.6.2024
image

15 Millionen Franken für EthonAI

Das ETH-Spin-off entwickelt KI-gestütze Analyse-Software für die herstellende Industrie.

publiziert am 31.5.2024