Zürcher Teralytics kauft Analysesparte von Bentley Systems

27. Juli 2022, 11:59
image
Foto: Ex-Citilabs-CEO Michael Clarke und (rechts) Dave Reed, CEO Teralytics. Foto: Teralytics

Das Startup hat den Mobilitätsdaten-Geschäftsbereich Streetlytics von Bentley Systems übernommen und mit dem Verkäufer zugleich einen neuen Investor an Bord geholt.

Teralytics hat den Streetlytics-Geschäftsbereich für Mobilitätsdaten vom amerikanischen Software-Anbieter für Infrastrukturentwicklung Bentley Systems übernommen. Wie es in einer Mitteilung des Zürcher Startups heisst, ist Bentley zugleich als Investor bei Teralytics eingestiegen und "wird Mitglied des Unternehmensvorstandes". Wie hoch der Preis für den Zukauf war und wie viel Geld die neue Finanzierungsrunde eingebracht hat, wird nicht konkretisiert. Hingewiesen wird aber darauf, dass auch bisherige Investoren an dieser Runde beteiligt waren. Die Zürcher hatten unter anderem 2019 von Robert Bosch Venture Capital und 4 weiteren Investoren 17,5 Millionen Dollar erhalten.
Nun heisst es zu der Akquisition, dass durch die Kombination der Fähigkeiten, Technologien und Erfahrungen von Teralytics und Streetlytics "ein globales Kraftwerk für Mobilitätseinblicke" entstehe. In der heutigen Welt würde dies dringend benötigt, "um Bewegungen besser modellieren, vorhersagen und analysieren zu können".
Hinter Streetlytics steht das 2019 von Bentley übernommene Unternehmen Citilabs. Mit dem jetzigen Zukauf wechselt auch der einstige Citilabs-CEO Michael Clarke zu den Zürchern. Mit seinem Team aus Experten für Mobilitätsdatenanalyse soll er die vorhandenen Fähigkeiten des Startups "stärken und die Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt ausbauen". Clarke wird als Branchenveteran vorgestellt, der die neu geschaffene Stelle eines Präsidenten übernehmen und direkt dem Teralytics-CEO, David Reed, unterstellt sein werde.
Weiter heisst es in der Mitteilung, Bentley sei bei den Schweizer Mobilitätsdatenanalysten eingestiegen, um deren Datendienste für seine eigenen Mobilitätssimulationslösungen zu nutzen. Reed hingegen meint, "unsere wirklich globale, unabhängige Analyseplattform" könne der Kundschaft in diversen Branchen noch bessere Unterstützung liefern. Ausserdem wolle man von der globalen Reichweite von Bentley profitieren, die neue Möglichkeiten eröffne.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vinci Energies (Axians) übernimmt IT-Service-Töchter von Kontron (S&T)

Vinci Energies integriert die aufgekauften Unternehmensteile in 10 Ländern, darunter auch der Schweiz, in sein ICT-Unternehmen Axians.

publiziert am 15.8.2022
image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Schweizer "Camper-Airbnb" startet nächste Finanzierungsrunde

Für den weiteren Ausbau will der Luzerner App-Anbieter Parkn'Sleep bis Ende dieses Jahres 2,6 Millionen Franken einnehmen.

publiziert am 12.8.2022
image

Report: Githubs KI-Tool Copilot macht Code unsicherer

Das einst gross angekündigte Tool von Github schreibe eine Menge Lücken in Software, erklären Forscher aus den USA. Sie haben ihre Befunde an der Black-Hat-Konferenz präsentiert.

publiziert am 12.8.2022