Zug wählt strategische Magnolia-Partner

14. Juni 2024 um 11:30
  • channel
  • e-government
  • Beschaffung
  • Kanton
  • Zug
image
Foto: Zug Tourismus

Die vier Anbieter können sich nun um Projekte zur Weiterentwicklung des CMS des Kantons Zug bewerben.

Das Zuger Amt für Informatik und Organisation (AIO) hat in einer öffentlichen Ausschreibung Partner für die Weiterentwicklung des auf Magnolia basierenden CMS des Kantons gesucht. Fünf IT-Dienstleister haben sich beworben, vier haben den Zuschlag erhalten. Es handelt sich um Ti&m, Zürich, JLS Digital, Luzern. Merkle Schweiz, Zürich und Dev5310, Hamburg.
Die konkreten Aufträge für die Durchführung einzelner Sprints oder von Projekten werden entweder als Einzelabrufe vergeben, oder die Zuschlagsempfänger müssen sich im Mini-Tender-Verfahren darum bewerben. Die Offerten der Zuschlagsempfänger lagen zwischen 5,4 und 6,2 Millionen Franken.

Grosser Bedarf für Weiterentwicklungen

Der Zuger Regierungsrat hatte im Juni 2020 beschlossen, den kantonalen Internetauftritt und auch das Intranet neu zu gestalten. In einem ersten Schritt wurde die externe Website der kantonalen Verwaltung erneuert. Im Oktober 2021 wurde das Projekt zur technischen Umsetzung ausgeschrieben, der Zuschlag ging für 1,6 Millionen Franken an Ti&m.
Mittlerweile aber, heisst es im Pflichtenheft zur aktuellen Ausschreibung, sei "ein Bedarf für erhebliche Weiterentwicklungen der Magnolia Lösung erkannt worden". Diese würden die aus der ursprünglichen Ausschreibung beschafften Leistungen überschreiten.

Schulen und Gemeinden sollen auch auf Magnolia gehen

Ein zentrales Ziel der aktuellen Ausschreibung sei die Schaffung einer "Digital Experience Platform". Dabei solle auch die Möglichkeit geschaffen werden, dass kantonale Schulen, Gemeinden und weiteren Organisationen ebenfalls auf Magnolia wechseln können. Deren bestehende Internetauftritte sollen optimiert und konkrete Projekte basierend auf der bestehenden Magnolia-Lösung lanciert werden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024
image

Zürich will Steuererklärungen für Firmen digitalisieren

Beim kantonalen Steueramt soll dank einer digitalen Deklaration für juristische Personen weniger Papier anfallen. Der traditionelle Weg bleibt aber erhalten.

publiziert am 2.7.2024
image

Luzern schickt E-Gov-Projekt "Objekt.lu" in die Vernehmlassung

Die Regierung des Kantons will eine zentrale Datendrehscheibe für das Objektwesen schaffen.

publiziert am 2.7.2024
image

Citysoftnet will Rechte an Software behalten

Mit dem Verkauf der Rechte wollten die an Citysoftnet beteiligten Städte einen Teil der Entwicklungskosten decken. Aus dieser Idee wird aber offenbar nichts.

publiziert am 2.7.2024