Zusätzliches Geld für Yeekatee

18. Januar 2023, 14:55
  • startups
  • finanzierung
  • yeekatee
  • innovation
image

12 Investoren, darunter die Mitgründer Ronald Strässler, Kei Nufer, Didier Matthey und André Pierre Müller, haben 1,9 Millionen Franken investiert. Die Investment-App soll im April live gehen können.

Das 2021 vom ehemaligen Avaloq-Mitgründer Ronald Strässler sowie Kei Nufer, Didier Matthey und André Pierre Müller aus der Taufe gehobene Fintech-Startup Yeekatee hat 1,9 Millionen Franken in einer Pre-Seed Finanzierungsrunde erhalten. Zu den Investoren gehören die Gründer sowie 8 weitere Privatinvestoren, wie das Zürcher Unternehmen mitteilt.
Mit dem Geld sollen die Entwicklungsarbeiten intensiviert und das Team ausgebaut werden, damit die App bald fit für den Launch ist. In der Schweiz soll der Release noch in diesem April erfolgen. Nach dem Start soll dann ein steiler Steigflug beginnen. Man plane, die App schon Anfang 2024 in ganz Europa auszurollen, so Yeekatee. Aktuell hat das Fintech 8 Angestellte.
Die Yeekatee-App soll einerseits eine Investment-App mit einem breiten Angebot an Investitionsmöglichkeiten werden. Gleichzeitig soll sie aber, um sich von ähnlichen Apps abzuheben, ein soziales Netzwerk für ihre User sein. Diese sollen sich vernetzen, Portfolios teilen und aggregieren sowie Ideen untereinander austauschen können. Zusätzlich soll die Plattform Marktinformationen und Investment-Tutorials bieten, welche von Experten und Partnern wie Banken, Aktienhändlern und Asset Managern stammen.

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Zurich investiert erneut in kanadische Cyberversicherung

Boxx Insurance hat unter der Leitung von Zurich in einer Serie-B-Finanzierung 14,4 Millionen US-Dollar gesammelt.

publiziert am 31.1.2023
image

Steht das Vorzeige-Startup Ava vor dem Aus?

Die ehemalige Ava-Chefin Lea von Bidder hat den neuen Eigentümer betrieben. Der Chef von Femtec Health reagiert mit Drohungen.

publiziert am 30.1.2023