Zwei KI-Professoren der ETH werden pensioniert

8. Dezember 2023 um 10:23
image
Luc Van Gool (links) und Joachim M. Buhmann. Fotos: ETH Zürich.

Zwei Veteranen der Künstlichen Intelligenz treten in den Ruhestand. Die ETH ernennt zugleich neue Professoren für KI und Informatik.

Der Computervision-Pionier Luc Van Gool (geb. 1959), ordentlicher Professor für Computer Vision an der ETH Zürich, wird auf Ende Juli 2024 pensioniert. Der oft zitierte Wissenschaftler ist seit 1998 Professor an der Hochschule. Besondere Beachtung erhielt sein 3D-​Stadtplan, der mit Bildern von Drohnen, Webcams und Social Media ein dynamisches Stadtbild produzierte. Der Belgier gewann über ein Dutzend Preise für seine Forschung, die heute für Smartphones, VR-Brillen und autonome Fahrzeuge genutzt wird.
Ebenfalls auf Ende Juli 2024 wird Joachim M. Buhmann (geb. 1959), ordentlicher Professor für Informatik, pensioniert. Er ist seit 20 Jahren Professor an der ETH Zürich und beschäftigt sich dort mit Algorithmen in den empirischen Wissenschaften. Er habe sich mit maschinellem Lernen, Computersehen und statistischer Datenanalyse beschäftigt, schreibt die ETH.

Maschinen entwickeln Maschinen

image
Makr Fuge. Foto: University of Maryland, Jennifer Rooks
Zugleich hat die ETH neue Professoren ernannt. Mark Fuge (geb. 1986) stösst von der University of Maryland (USA) zur ETH. Er wird ordentlicher Professor für Künstliche Intelligenz in Engineering Design am Departement für Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Laut ETH konzentriert er sich auf KI in der technischen Design-​ und Produktentwicklung, besonders interessiert er sich dafür, wie Maschinen lernen können, andere Maschinen zu entwerfen.
image
Michalis Kokologiannakis. Foto: MPI-​SWS
Michalis Kokologiannakis (geb. 1993), zurzeit Doktorand am Max-​Planck-Institut für Softwaresysteme in Deutschland, wird Tenure-​Track-Assistenzprofessor für Informatik. Er befasst sich mit Programmiersprachen, insbesondere der formalen Verifikation von Programmen. In seiner Forschung schlage Kokologiannakis die Brücke zwischen theoretischen Grundlagen und praktischen Anwendungen, heisst es von der ETH.
Basile Isidore Martin Wicky (geb. 1988) stösst von der University of Washington in Seattle (USA) als Tenure-​Track-Assistenzprofessor für Biomolekulares Design zur ETH. Er konzentriert sich auf das computergestützte Design von Proteinen und auf die synthetische Biologie zur Programmierung biomolekularer und zellulärer Systeme.
Schliesslich wird Elliott Ash (geb. 1984) zum ausserordentlichen Professor für Recht, Ökonomie und Datenwissenschaften ernannt. Er analysiert unter anderem mittels maschinellen Lernens und natürlicher Sprachverarbeitung die Auswirkungen von Gesetzen und Verträgen auf menschliches Verhalten und Märkte.

Loading

Mehr zum Thema

image

Digital Economy Award 2024: Nominationsphase gestartet

Ab sofort können Interessierte ihre Projekte für fünf Awards einreichen. Ausserdem können Persönlichkeiten für den "The Pascal"-Award nominiert werden.

publiziert am 1.3.2024
image

T-Systems hat erstmals eine CTO

Die langjährige Accenture-Managerin Christine Knackfuss-Nikolic wechselt in die Geschäftsleitung von T-Systems.

publiziert am 29.2.2024
image

ICT-Berufsbildung sucht die besten Lehrbetriebe

Der Verband startet die Bewerbung für seine jährlichen Awards. Die Auszeichnung ehrt das Engagement für den ICT-Berufsnachwuchs.

publiziert am 29.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024