Adfinis eröffnet erste Niederlassung in Deutschland

2. August 2023 um 09:36
image
Michael Moser, Ralf Scharly und Sascha Zimmer (v.l.). Foto: Adfinis

Der Schweizer Open-Source-Spezialist expandiert nach München. Mit dem neuen Standort wird auch das DevOps-Team des deutschen Consultants Erik Sterck übernommen.

Der IT-Dienstleister Adfinis hat am 1. August eine Niederlassung in Deutschland eröffnet. Damit wolle man die Präsenz in Europa weiter stärken, teilt der Schweizer Open-Source-Spezialist mit. Neben den Standorten in Bern, Basel, Zürich und Lausanne verfügt Adfinis bereits über Niederlassungen in den Niederlanden und in Australien. Insgesamt sind aktuell rund 80 Mitarbeitende beschäftigt.
Mit dem neuen Büro in München übernimmt Adfinis auch das DevOps-Team der Firma Erick Sterck. Als Systemhaus berät Erik Sterck Kunden in den Bereichen Rechenzentren und Cloud Computing. "Um das rasante Wachstum der Kunden im Bereich von digitalen Transformationsprojekten weiter voranzutreiben, hat sich Erik Sterck auf die Suche nach einem starken Partner gemacht, welcher im DevOps und Open Source Umfeld etabliert ist", so die Mitteilung. Diesen Partner habe man mit Adfinis gefunden.
Ralf Scharly und Sascha Zimmer werden als "etabliertes Duo" zusammen mit Michael Moser, Chief Growth Officer von Adfinis, die Geschäftsleitung von Adfinis Deutschland übernehmen. Die bisherigen DevOps-Mitarbeitenden von Erik Sterck wechseln dabei zu Adfinis Deutschland, bestehende Kunden werden zukünftig gemeinsam betreut.
Mit dieser strategischen Expansion wolle Adfinis besonders in den Bereichen DevSecOps, Automation, digitale Souveränität und Enterprise Linux Workloads wachsen. "Dafür ist die Gründung eines Standorts in Deutschland ein entscheidender Schritt. Zudem bietet Deutschland eine hohe Dichte an talentierten Technikerinnen und Techniker, was uns ein zusätzliches Argument für diesen Schritt liefert", erklärt CGO Michael Moser in der Mitteilung.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Atos findet (französischen) Retter

Das Angebot von Ankerinvestor und Onepoint-Gründer David Layani hat das Unternehmen überzeugt. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky geht hingegen leer aus.

publiziert am 11.6.2024
image

Ebertlang heisst neu Elovade

Der auch in der Schweiz tätige, deutsche VAD Ebertlang ändert seinen Namen.

publiziert am 11.6.2024
image

Prozess gegen Autonomy-Gründer Lynch endet mit Freispruch

Der jahrelang anhaltende Rechtsstreit endet mit einer Überraschung.

publiziert am 7.6.2024
image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024