Apple präsentiert KI-basiertes Bildbearbeitungs-Tool

8. Februar 2024 um 13:24
  • innovation
  • künstliche intelligenz
  • Apple
image
Zwei Beispiele dafür was MGIE kann.

Mit "MGIE" kann man vieles tun, was man auch mit Photoshop oder Gimp tun könnte. Allerdings basierend auf Texteingaben.

Apple-Mitarbeitende haben zusammen mit einem Team von Wissenschaftlern der University of California, Santa Barbara, eine neue, KI-basierte Open-Source-Bildbearbeitungssoftware namens "MGIE" entwickelt. Die wissenschaftlichen Details findet man in einem auf Arxiv veröffentlichten Papier.
MGIE steht als Abkürzung für "MLLM-Guided Image Editing". MLLM wiederum ist die Abkürzung für "Multimodal Large Language Models". MLLMs sind vereinfacht ausgedrückt KI-Modelle, die sowohl Sprache als auch Bilder verarbeiten und interpretieren können. Daher sollen sie sich besonders gut dazu eignen, Sprachbefehle zu interpretieren und sinngemäss auf Bilder anzuwenden.
Die Software, die aber vorerst noch Prototypcharakter hat, kann laut den Autoren vieles von dem tun, was man auch mit Gimp oder Photoshop tun könnte. Man kann Bilder vergrössern und verkleinern, beschneiden, rotieren, schärfen, Farben und Kontraste ändern und Filter anwenden. Man kann auch einzelne Objekte im Bild identifizieren und manipulieren, neue Objekte ins Bild integrieren, vorhandene entfernen und so weiter. Objekte oder Regionen in einem Bild können einzeln bearbeitet werden.
Eine Besonderheit von MGIE ist es, dass das Tool aufgrund einer Texteingabe nicht nur ein Bild verändert, sondern der Anwenderin oder dem Anwender auch seine Interpretation der ursprünglichen Texteingabe anzeigt. Aus "Mach den Himmel blauer" wird so beispielsweise "Erhöhe die Farbsättigung der Region Himmel um 20%". Aufgrund dieser Rückmeldung können dann weitere Eingaben verfeinert werden, um das Ergebnis zu testen.
Der Code, die Daten und auch vortrainierte Modelle des Open-Source-Projektes wurden auf Github veröffentlicht.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

No-Code-Testplattform sammelt 1,3 Millionen Franken

Das Dietliker Startup Progile hat für die Weiterentwicklung seiner Plattform Testresults.io eine Finanzierungsrunde abgeschlossen.

publiziert am 16.4.2024
image

Erstes deutsches Bundesland setzt einen KI-Beirat ein

In Sachsen soll sich ein Beirat für digitale Ethik mit dem Einsatz von KI befassen. Ein solcher sei "dringend notwendig", so die Landesregierung.

publiziert am 15.4.2024
image

Fotokite sammelt 10 Millionen Franken

Das schweizerisch-amerikanische Unternehmen stellt Drohnen für Ersthelfer her und möchte expandieren.

publiziert am 15.4.2024
image

Coop setzt auf KI und neue SAP-Lösung

Eine zusammen mit SAP entwickelte Warenversorgungs-Lösung wird gerade ausgerollt. Eine eigene KI für Mitarbeitende ist ebenfalls geplant.

publiziert am 12.4.2024