Cambridge Analytica: US-Ermittler klagen Zuckerberg an

24. Mai 2022, 13:46
image
Foto: Anthony Quintano, Westminster / Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY 2.0

Der Konzernchef sei "direkt an Entscheidungen beteiligt gewesen", die zum Skandal geführt hatten, argumentiert der Generalstaatsanwalt.

US-amerikanische Ermittler wollen Facebook-Gründer Mark Zuckerberg im Datenschutzskandal um Cambridge Analytica persönlich zur Verantwortung ziehen. Der Generalstaatsanwalt von Washington D.C., Karl Racine, reichte eine Klage gegen Zuckerberg ein. "Unsere Untersuchung zeigt umfangreiche Beweise, dass Zuckerberg persönlich in die Fehler verwickelt war, die zu dem Cambridge-Analytica-Vorfall führten", twitterte Racine und kündigte die neue Klage an.
Das District macht Verstösse gegen das Verbraucherschutzgesetz (Consumer Protection Procedures Act, CPPA) geltend und versucht, Zuckerberg persönlich für die Datenschutz-Verstösse verantwortlich zu machen. Denn er sei direkt an Entscheidungen beteiligt gewesen, die zu dem Skandal geführt hätten, argumentierte Racine. Der Konzernchef habe versäumt, die Daten von Facebook-Nutzern davor zu schützen, dass sie von einem Datenanalyseunternehmen abgegriffen werden. In der Klage wird ferner behauptet, dass Facebook den Verbrauchern vorgaukelte, ihre Daten seien in seinen Händen sicher.
In der Klageschrift heisst es gemäss Medienberichten, dass das District im Dezember 2018 im Rahmen eines anderen Rechtsstreits gegen das Unternehmen – ebenfalls im Zusammenhang mit Cambridge Analytica – Beweise in Bezug auf Zuckerberg erhalten habe. Die Ermittler werfen Facebook unter anderem vor, Nutzer nicht korrekt über die Weitergabe ihrer Daten informiert zu haben. Der Fall ist noch nicht abgeschlossen.
Der Generalstaatsanwalt hatte bereits zuvor versucht, Zuckerberg zu seiner 2018 eingereichten Klage gegen Facebook hinzuzufügen. Dies wurde jedoch zwischenzeitlich vom Richter abgelehnt, da Racine zu lange damit gewartet habe.

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schatten-IT ins Licht setzen

Leuchten Sie die Schatten-IT in Ihrem Unternehmen bis in den letzten Winkel aus und schaffen Sie Transparenz über alle Ihre IT-Systeme, -Anwendungen und -Prozesse.

image

Jetzt hat ein grosser Krypto-Hack Harmony getroffen

Hacker haben Coins im Wert von rund 100 Millionen Dollar aus einem Schlüsselprodukt der US-Kryptofirma gestohlen.

publiziert am 24.6.2022
image

NCSC mahnt: Bitte keine Privatgeräte im Homeoffice

Der Zugriff aufs Firmennetzwerk mit privaten Geräten ist mit erheblichen Risiken verbunden. Das zeigt ein aktueller Ransomware-Angriff.

publiziert am 24.6.2022 6
image

Bericht zeigt russische Cyber­aktivitäten seit Kriegs­beginn

Mit dem russischen Angriffskrieg gehen massive Cyber­kampagnen einher. Diese betreffen die Ukraine, aber auch weitere Länder, darunter die Schweiz, zeigt ein Report.

publiziert am 23.6.2022