CEO-Wechsel bei der Bug-Bounty-Plattform Gobugfree

23. Juni 2022 um 10:48
  • people & jobs
  • management
  • Gobugfree
image
Phil Huber. Foto: Gobugfree

Pawel Kowalski konzentriert sich auf die Produktentwicklung, Phil Huber wird CEO.

Bei der Schweizer Bug-Bounty-Plattform Gobugfree gibt es einen Führungswechsel. Pawel Kowalski, der bisherige CEO, gibt sein Amt ab und will sich in Zukunft als Chief Product Officer auf die Produktentwicklung konzentrieren, was seine eigentliche "Leidenschaft" sei, teilt Gobugfree mit.
Gobugfree wurde erst vor etwas mehr als einem Jahr gegründet.
Die Zeit des Aufbaus sei "intensiv" gewesen, so Kowalski. Mittlerweile habe das Unternehmen eine Community von rund 700 Sicherheitsexperten rund um den Globus aufgebaut und eine neue Dienstleistung auf den Markt gebracht, mit der schon namhafte Kunden gewonnen werden konnten.
Sein Nachfolger als CEO heisst Phil Huber. Er war Mitgründer von PlaceB und mehrere Jahre CFO des E-Commerce-Unternehmens, das digitalisiertes Selfstorage anbietet. Zuletzt habe er Projekte im Bereich FTTH-Rollout für Salt und Sunrise geleitet, so Gobugfree. Huber habe mehreren Startups beim Aufbau geholfen und Erfahrung im Finanzmanagement von KMU.

Loading

Mehr zum Thema

image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Syndicom fordert von Google "seriöse Personalplanung"

Die Gewerkschaft kritisiert die dritte Entlassungswelle innert Jahresfrist. Das Konsultationsverfahren dazu ist nun abgeschlossen.

publiziert am 19.2.2024