Mehrere Zehntausend Franken bei Angriff auf Hochschulen erbeutet

5. Oktober 2020 um 09:18
  • security
  • cyberangriff
  • cybercrime
  • hochschule
  • schweiz
image

Unbekannte Hacker haben Schweizer Hochschulen attackiert. Sie haben es geschafft, Lohnüberweisungen abzuzweigen.

Hacker haben in den letzten Tagen Schweizer Hochschulen erfolgreich attackiert. Die Dachorganisation Swissuniversities bestätigte einen entsprechenden Bericht der 'Sonntagszeitung'.
Gemäss den Informationen von Swissuniversities seien mehrere Hochschulen betroffen, teilte Generalsekretärin Martina Weiss mit. Sie habe die zuständigen Stellen der Mitglieder per Mail informiert. Zur Deliktsumme und zur Zahl der betroffenen Hochschulen habe Swissuniversities keine Informationen.
Laut der 'Sonntagszeitung' (Paywall) gelang es den Kriminellen, Lohnüberweisungen abzuzweigen. Die Täter sollen Zugangsdaten verwendet haben, in deren Besitz sie durch Phishing gelangten. Sie seien damit ins System der Hochschulen eingedrungen und hätten die Empfängerkonten für Lohnzahlungen geändert.

Eine sechsstellige Summe entwendet

Auch die Basler Staatsanwaltschaft, die für den Fall zuständig ist, bestätigte den Angriff. Die Cyberkriminellen hätten die Hochschulen um "einen sechsstelligen Betrag" erleichtert. Neben dem Phishing hätten die Täter auch mit "gefälschten Mails von gehackten E-Mail-Accounts von Mitarbeitern" operiert, um Salärüberweisungen zu manipulieren, zitiert die Zeitung weiter aus dem Rundmail von Swissuniversities. "Dadurch wurden die Lohnzahlungen Ende Monat auf Konti Dritter umgeleitet und von dort zum Teil umgehend ins Ausland transferiert."
Betroffen seien mindestens drei Schweizer Hochschulen, darunter die Universität Basel. Matthias Geering, Sprecher der Hochschule, sagte: "Der Universität Basel ist ein finanzieller Schaden von ca. 15'000 Franken entstanden." Auch die Universität Zürich haben die Hacker attackiert. "Es gab solche Phishing-Betrugsversuche", erklärte Sprecher Beat Müller. "Sie waren jedoch nicht erfolgreich, da die Mitarbeitenden den Betrugsversuch erkannt hatten." Die Täter konnten bisher nicht ermittelt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wurde Lockbit zerschlagen?

Ermittler haben den Spiess umgedreht. Auf der Darknet-Seite der Ransomware-Bande zeigt ein Timer, wann die Website abgeschaltet werden soll. Ist das schon das Ende von Lockbit?

publiziert am 20.2.2024
image

Millionen-Kopfgeld auch für Chefs der Alphv-Bande

Nach Hive nimmt die US-Regierung eine weitere Ransomware-Bande ins Visier. Sie hatte in der Schweiz unter anderem Bernina attackiert.

publiziert am 19.2.2024
image

Schwachstellen der deutschen E-ID gibt es auch bei Schweizer Lösung

Aufgrund einer Sicherheitslücke kann die deutsche E-ID dazu genutzt werden, um unter fremdem Namen ein Bankkonto zu eröffnen. Nach aktuellem Stand wäre dies auch beim digitalen Pass der Schweiz möglich.

publiziert am 19.2.2024 1
image

Podcast: Wie geht es Xplain 8 Monate nach dem Cyberangriff?

Anfang Monat hat sich Xplain erstmals öffentlich zum Hackerangriff geäussert. Wenige Tage danach kündigte der Kanton Waadt den Vertrag mit dem Unternehmen. Wir reden darüber, was das bedeutet und wie es weitergeht.

publiziert am 16.2.2024