Digitec Galaxus expandiert nach Frankreich

11. Januar 2023 um 08:34
image
Foto: Digitec Galaxus

Der Schweizer Onlinehändler sagt: "Bonjour la France." Nach Markteintritten in Deutschland und Österreich folgt jetzt auch unser westlicher Nachbar.

Digitec Galaxus expandiert nach Frankreich. Nach Liechtenstein, Österreich und Deutschland ist die Migros-Tochter ab sofort auch in unserem westlichen Nachbarland tätig, wie sie mitteilt.
In Deutschland ist der Schweizer Onlinehändler seit 2018 und in Österreich seit 2021 live. In den beiden Ländern hätten über eine Million Kundinnen und Kunden bei Galaxus eingekauft. "Mit diesem Erfolg im Rücken wollen wir jetzt den nächsten Expansionsschritt wagen", sagt Florian Teuteberg, CEO und Mitgründer von Digitec Galaxus.
Ziel sei es, in Frankreich in die Top-5 der grössten Onlinehändler vorzustossen. Im Jahr 2021 seien dort im Online-Detailhandel 129,1 Milliarden Euro umgesetzt worden. "Ein riesiges Gesamtvolumen", von dem man sich ein Stück abschneiden möchte, wie es in der Mitteilung heisst.
Die Expansion sei wegen der sprachlichen und kulturellen Nähe zu Frankreich naheliegend. "Schon heute haben wir frankofone Mitarbeitende im Kundendienst, die den französischsprechenden Kundinnen und Kunden in der Schweiz weiterhelfen", sagt Intan Vermeer, Leiterin des Kundendienstes. Zudem sei die geografische Nähe zum Galaxus-Logistikstandort im deutschen Krefeld ein Vorteil. Französische Kundinnen und Kunden werden vorerst von Nordrhein-Westfalen aus beliefert – Produkte ab Lager kommen drei bis fünf Tage nach der Bestellung in Frankreich an.

Loading

Mehr zum Thema

image

Ehemaliger IT-Leiter des Triemli-Spitals angeklagt

Der Beschuldigte war fast zehn Jahre für den Einkauf der IT-Abteilung des Spitals zuständig. Dabei soll er rund 3,5 Millionen Franken in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

publiziert am 27.2.2024
image

Parlament glaubt an Durchbruch beim EPD

Der Ständerat hat als Zweitrat einer Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken zugestimmt – trotz vielfacher Kritik am Projekt.

publiziert am 27.2.2024
image

Bund muss allenfalls 600 Verträge mit IT-Dienstleistern anpassen

Der Bund hat 7000 Verträge mit IT-Dienstleistern geprüft. 2200 sind sicherheitsrelevant – und nur die Hälfte davon enthält angemessene Bestimmungen punkto Cybersicherheit.

publiziert am 27.2.2024
image

Mobilitätsdatenanalyse des Bundes kostet fast 15 Millionen Franken

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz beschafft ein Tool zur Überwachung des Mobilitätsverhaltens von Menschengruppen in Krisenfällen. Entwickelt wird das System von Swisscom.

publiziert am 27.2.2024