Gartners Top-10-Analytics-Trends 2023

9. Mai 2023 um 10:29
image

KI-Risiken managen, Transparenz und Wertoptimierung sind einige der Punkte, die der Marktforscher anspricht. Der Mensch, mahnt Gartner, müsse aber immer die Kontrolle behalten.

Künstliche Intelligenz ist die Trendtechnologie der Stunde, aber die Grundlage von KI ist weiterhin Datenmanagement und Analytics (Data & Analytics, D&A). Das renommierte Markt­forschungs­unter­nehmen Gartner nennt wichtige aktuelle Trends auf diesem Gebiet. Hier eine Auswahl.

Wertoptimierung

Viele Unternehmensverantwortliche für D&A haben immer noch Mühe damit, den Wert ihrer Arbeit so aufzuzeigen, dass ihn die Geschäftsleitungen sehen und verstehen. D&A-Spezialisten sollten sich daher auf Methoden konzentrieren, um dies zu tun. Dazu gehören laut Gartner kontinuierliche Messungen des Wertbeitrags, das Rangieren und Priorisieren von Investitionen und die Messung der Endergebnisse von Daten- und KI-Projekten für ein Unternehmen. Ein wichtiger Teil sei auch "value storytelling", also die Schilderung des Wertbeitrags in einfachen Worten.

KI-Risiken managen

Die zunehmende Verwendung von KI führt zu neuen Risiken, zum Beispiel verzerrte Trainingsdaten, Angreifer, die Betrugserkennungssysteme mittels KI umgehen oder ethische Probleme. Diese Risiken müssen wie andere Risiken bewertet und wenn möglich vermieden werden.

Beobachtbarkeit

"Beobachtbarkeit", andere würden es wohl Transparenz nennen, ist laut Gartner eine Eigenschaft von D&A-Systemen, die es erlaubt, ihr Verhalten zu verstehen und Fragen dazu zu beantworten. Dies soll zum Beispiel dabei helfen, Performance-Probleme schnell zu erkennen und Business-Entscheidungen schneller und verlässlicher zu machen.

Daten teilen ist essentiell

Daten zu teilen, kann laut Gartner viele Vorteile bringen. Das Teilen von internen Daten über Abteilungsgrenzen hinweg kann neue Erkenntnisse bringen. Das Teilen von Daten mit externen Organisationen kann sogar direkt Umsatz generieren (Stichwort "Data as a Product".)

KI kommt unaufhaltsam

ChatGPT und andere generative KI-Anwendungen sind die Vorboten der grossen KI-Welle, die nun anrollt. KI wird laut Gartner das Geschäft der meisten Unternehmen stark verändern, ihnen neue Wachstumsmöglichkeiten geben und sie flexibler und anpassungsfähiger machen. Die nächste KI-Generation werde Anwendungsmöglichkeiten bringen, die bisher noch nicht denkbar waren.

Menschen müssen die Entscheidungsträger bleiben

Nicht jede Entscheidung kann automatisiert werden. Viele sollten es auch nicht, sagt Gartner. D&A-Abteilungen sollten daher aktiv die Frage angehen, was die Rolle der Menschen in stärker automatisierten Prozessen ist. Unternehmen sollten sich darauf konzentrieren, die richtige Kombination von D&A und von Menschen getroffenen Entscheidungen zu finden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

image

Microsoft krebst zurück und macht Recall freiwillig

Die Kritik war offensichtlich zu stark: Microsoft schaltet das Screenshot-Feature Recall standardmässig aus.

publiziert am 10.6.2024
image

Swisscom bietet Zugang zu Nvidia-Supercomputern

Die Swiss AI Platform helfe Kundinnen und Kunden beim Entwickeln von KI-Lösungen oder dem Training von Sprachmodellen, sagt Swisscom.

publiziert am 7.6.2024
image

Adobe will Zugriff auf Inhalte von Photoshop-Usern

Der Konzern hat seine Nutzungsbedingungen aktualisiert. Wer zustimmt, gibt dem Unternehmen das Recht, auf seine Daten zuzugreifen.

publiziert am 7.6.2024