AC-Service Schweiz wird verkauft

23. April 2009, 12:31
  • business-software
  • process partner
  • sap
  • verkauf
image

All for One Midmarket trennt sich vom Wettinger IT-Dienstleister AC-Service. Verkauf des 95-Prozent-Anteils im Rahmen eines Bieterverfahrens. Process Partner soll ausgebaut werden.

All for One Midmarket trennt sich vom Wettinger IT-Dienstleister AC-Service. Verkauf des 95-Prozent-Anteils im Rahmen eines Bieterverfahrens. Process Partner soll ausgebaut werden.
Der sich auf SAP-Dienstleistungen konzentrierende deutsch-schweizerische IT-Dienstleister All for One Midmarket will die Schweizer Tochter AC-Service verkaufen. Grund dafür ist, dass die in Wettingen ansässige Gesellschaft vor allem im Bereich Managed Services für den Schweizer Healthcare- und Public-Sektor tätig ist und damit auch SAP-Services macht, aber eben nur zum Teil. All for One Midmarket ist in der Fertigungs- und Zulieferindustrie sowie bei Service Providern im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt tätig und will als ganzheitlicher SAP-Lösungsanbieter auftreten.
Der geplante Beteiligungsverkauf soll die Spielräume für Akquisitionen in den Kerngeschäftsaktivitäten Outsourcing und dem SAP-Mittelstandsgeschäft erweitern.
Bieterverfahren
All for One Midmarket ist schweizerischen Ursprungs und hiess bis vor einem Jahr AC-Service. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart hat sich vor bald einem Jahr umfirmiert. Die Firma hält einen Anteil von 95 Prozent an AC-Service Schweiz. Der Rest gehört der Krankenversicherung Sanitas. AC-Service Schweiz wird von Daniel Kaiser geleitet und beschäftig 71 Personen. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen 13 Millionen Euro um.
Der Verkauf der Anteile soll im Rahmen eines Bieterverfahrens mit ausgewählten Kaufinteressenten erfolgen. Die Unterzeichnung eines entsprechenden Anteilskaufvertrags wird für die nächsten Monate angestrebt.
Process Partner ausbauen
Die andere Schweizer Tochter, Process Partner, wird nicht verkauft. Das auf SAP-Dienstleistungen spezialisierte Unternehmen mit Sitz in St. Gallen wird von Michael Rothmund geleitet, setzt um die 3 Millionen Euro um und beschäftigt zirka 20 Personen. Die Aktivitäten von Process Partner sollen weiter ausgebaut werden. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco: Hybrid Work funktioniert (noch) nicht

Tech-Pannen, Stress und die Frage des Vertrauens: Hybrid Work bleibt im New Normal eine grosse Herausforderung. Cisco will es richten.

publiziert am 20.6.2022
image

14 Millionen für neue Schulsoftware im Kanton Zürich

Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich beschafft für seine Berufs- und Mittelschulen eine neue Schuladministrationssoftware.

publiziert am 17.6.2022
image

BIT sucht für 42 Millionen SAP-Unterstützung

In einer Ausschreibung sucht das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) externes SAP-Know-how.

publiziert am 17.6.2022
image

Schweizer Fintech sammelt knapp 9 Millionen Franken

Das Zürcher Startup Amnis, Anbieter einer Banking-Software, hat eine Finanzierungsrunde über 8,6 Millionen Franken abgeschlossen.

publiziert am 15.6.2022