Update: Accenture kauft Trivadis

1. Juli 2021 um 08:54
  • übernahme
  • accenture
  • trivadis
  • channel
image

Die über 700 Mitarbeitenden von Trivadis seien "eine hervorragende Ergänzung" für das Cloud-First-Team von Accenture.

Accenture gibt die Übernahme von Trivadis bekannt. Man habe eine definitive Vereinbarung geschlossen, heisst es in einer Mitteilung.
Der Schweizer IT-Dienstleister wurde 1994 gegründet und beschäftigt an Standorten in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Dänemark und Rumänien 710 Mitarbeitende. Diese werden künftig organisatorisch zum Data- & AI-Team innerhalb des Geschäftsbereichs Cloud First von Accenture gehören. Auch das Trivadis-Management werde in Zukunft diesem Team angehören, erklärt das Unternehmen auf Anfrage. Entscheidungen über Standorte würden nach Abschluss der Übernahme im weiteren Integrationsprozess getroffen, fügt Accenture an.
Die finanziellen Bedingungen wurden nicht bekannt gegeben. Auch zu den bisherigen Inhabern beziehungsweise dazu, ob diese an Trivadis beteiligt bleiben, gibt Accenture keine Auskunft.

"Eine relevante Marktposition"

Trivadis mit Hauptsitz in Glattbrugg sei unter anderem Lösungen im Bereich Data-Management spezialisiert und helfe Kunden, ihre Datenplattformen zu optimieren, Data-Warehouse-Lösungen zu entwickeln und die Migration in die Cloud zu beschleunigen, heisst es in der Mitteilung. Zudem helfe Trivadis den Kundenunternehmen dabei, ihre Geschäftsmodelle zu optimieren und setze Technologien wie Automatisierung, KI und Cloud-Dienste ein, damit Kunden den grösstmöglichen Mehrwert aus ihren Daten generieren könnten.
"Aufgrund ihrer langjährigen Expertise in den Bereichen Daten- und Datenbanktechnologie ist Trivadis eine hervorragende Ergänzung für Accenture", sagt Hansjörg Buchser, Lead Accenture Technology Schweiz, in der Mitteilung.
Durch die Übernahme werde sich Accenture eine relevante Position im Markt sichern, fügt Buchser an. Insbesondere stärke Accenture die Data-on-Cloud-Kompetenzen im Bereich des Engineerings. Gleichzeitig treibe die Übernahme Accentures strategische Cloud- und datengetriebene Neuausrichtung voran.
"Wir freuen uns, als Teil von Accenture unser Leistungsangebot auf einen grösseren Kundenstamm auszuweiten", sagt Trivadis-Co-CEO Gerald Klump.
Co-CEO Ana Campos ergänzt: "Gemeinsam werden wir nicht nur grossartige Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Mitarbeitenden schaffen, sondern auch der bevorzugte Partner für Unternehmen werden, wenn es darum geht, das Potenzial von Daten voll auszuschöpfen."

Der Name Trivadis bleibt bestehen

Die Übernahme unterliege noch den üblichen Bedingungen. Der Abschluss werde innerhalb von 30 Tagen erwartet, erklärt uns Accenture. Über die Jahre werde man – wie bei Akquisitionen üblich – die sogenannten Legal Entities konsolidieren.
Allerdings wisse Accenture den Namen Trivadis und dessen hohen Wert auf dem Markt zu schätzen. Die Marke werde künftig als "Trivadis - Part of Accenture" bestehen bleiben, schreibt das Unternehmen. 
Update (17.15 Uhr): Der Artikel wurde um Aussagen von Accenture ergänzt. 

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024