Assemblierer und Erfinder

13. Juni 2012, 09:32
  • people & jobs
  • intel
  • microsoft
image

Brentford, PC4All und Comed gewinnen die ersten Swiss Assembler Award. Erfinder Stefan Heuss zeigt, was man auch noch produzieren könnte.

Brentford, PC4All und Comed gewinnen die ersten Swiss Assembler Award. Erfinder Stefan Heuss zeigt, was man auch noch produzieren könnte.
Die erste Verleihung des Swiss Assembler Awards, einem Preis der von Intel und Microsoft für die innovativsten Schweizer PC- und Server-Hersteller ausgeschrieben worden ist, gehörte zu den besseren Veranstaltungen in der IT-Szene der letzten Jahre. Die Reden waren kurz, das Ambiente (ein altes Ledi-Schiff auf dem Zürichsee, auf dem man im gestrigen Dauerregen nicht wusste, wo unten und was oben ist) originell und die Gewinner freuten sich redlich. Denn, wer heute in der Schweiz PCs baut und vertreibt, erntet nicht allzu oft Lorbeeren und muss sein Geschäft schon sehr gut verstehen, um im harten Kampf gegen Discounter und grosse Marken zu bestehen.
Marktlücke Robifrostsäuberungsbeutelhalter
Und vor allem zeigte "Erfinder" Stefan Heuss (Foto) einer der originellsten Entertainer in der aktuellen Schweizer Kleinkunstszene überhaupt, was man alles auch noch "entwickeln" könnte. Sein Auftritt war ein Brüller, der von den anwesenden gegen 30 Schweizer PC-BauerInnen mit Szenenapplaus bedacht wurde.
Heuss zeigte den von seinem Auftritt bei Giacobbo Müller bekannten Baby-Rüttel-Kinderwagen-Automaten mit exzentrischem Teddybärantrieb und brachte das Publikum beim Aufschleifen eines iPhones zwecks Einkleben ("nehmen sie nur genug Weissleim") zum Aufstöhnen. Auch der anhand eines Vermicelle-Häufchens vorgeführte "Robifrost" Hundekegelentferner (Foto) löste Begeisterung aus. Vielleicht wäre es doch profitabler, statt PCs für Gamer und Qualitätsserver herzustellen, ein hilfreiches Gerät für den Alltag zu erfinden?
Brentford, PC4All und Comed
Es war für die Jury (zu der der Schreibende gehört hat) nicht einfach gewesen, die drei innovativsten und originellsten Schweizer Assemblierer unter den doch 38 Eingaben zu eruieren, differenzieren sich doch viele lokale PC-Hersteller durch Kundennähe und Service und weniger durch "Produkte".
Den dritten Rang erreichte der Innerschweizer IT-Dienstleister und PC-Server-Hersteller Comed, der mit einem Hochverfügbarkeits-Serversystem, das bei KMUs, Verwaltungen und Schulen gut ankommt, am Wettbewerb teilgenommen hat.
Die kleine, sympathische Oftringer Firma PC4All wurde mit dem zweiten Rang ausgezeichnet. Als einer der ganz wenigen Teilnehmer am Award schrieb Simon Rey von PC4All in der Bewerbung: "Das Assemblieren solcher PCs macht uns sehr viel Spass. Mit ca. 150 bis 200 Systemen pro Jahr könnten wir davon zwar nicht leben, aber wir denken nicht im Traum daran, diese Sparte aufzugeben."
Den Hauptpreis - es gab immerhin Reisegutscheine für total 5000 Franken zu gewinnen - abgeholt hat schliesslich Annette Mägerle von Brentford. Sie hat die Firma (damals noch WT Management) vor fünf Jahren zusammen mit Manuel Gutierrez übernommen, ausgebaut und weiterentwickelt. (Christoph Hugenschmidt)
(Foto: Stefan Heuss präsentiert vor der Schweizer Assemblierer-Szene "RobiFrost" für die sichere no-touch Entfernung von Hundekegeln. Der Robifrostsäuberungsbeutelhalter entspricht übrigens allen in Europa gängigen Hundekegelbeutelstandards, wie Heuss betonte.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022