Basler YooApplications will Digital-Agentur sein

6. März 2020, 12:28
  • channel
  • software
  • new business
image

Mit einem gestärkten UX- und Visual-Design-Team will das Unternehmen Kunden bei Digitalisierungsprojekten unterstützen.

Das Softwareunternehmen YooApplications wandelt sich zu Yoo. Neu positioniert sich das Unternehmen als Digital-Agentur. Man habe die Kompetenzen und das Leistungsspektrum in den Bereichen UX und Design ausgebaut, so eine Mitteilung der Basler. Ziel sei es künftig "Digitalisierungsprojekte aller Art" durchführen zu können.
Basierend auf der jahrelangen Erfahrung in den Bereichen Software, Cloud, Web und Mobile in Kombination mit dem siebenköpfigen UX- und Visual-Design-Team sieht sich Yoo gut aufgestellt. Mit Beratern und Projektleitern könne man Kunden in Digitalisierungsprojekten unterstützten.
Das Unternehmen zählt laut Mitteilung Kunden aus der Industrie, dem Finanz- und Dienstleistungssektor sowie der Gesundheitsbranche. Als Referenz-Kunden nennt der Microsoft-Gold-Partner unter anderem den FC Basel, Ricola und ABB.
Vergangenes Jahr hat Yoo nach eigenen Angaben sieben neue Stellen geschaffen und beschäftigt heute knapp 40 Mitarbeitende. Yoo wurde 2008 von Laurin Stoll gegründet und ist nach wie vor inhabergeführt. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022