Berner IT-Chef Wyler nimmt den Hut

21. Juni 2012 um 15:26
  • e-government
image

Nach den Kadern geht nun auch der Chef.

Nach den Kadern geht nun auch der Chef.
Vor gut einem Jahr kam es zum Eklat im Amt für Informatik und Kommunikation des Kantons Bern (KAIO). Drei Abteilungsleiter mussten gehen. Müller war Wylers Vorgänger als interimistischer Chef des KAIO.
Nun nimmt aber auch Amtschef Wyler den Hut. Er hat seine Stelle auf Ende Oktober 2013 gekündigt, wird seine Leitungsfunktionen aber bereits per Ende 2012 niederlegen, wie es in einer Kurzmitteilung des Kantons Bern von heute heisst. "Das nennt man dann wohl einen goldenen Fallschirm", kommentierte ein ehemaliger Kadermitarbeiter des KAIO die Nachricht gegenüber inside-it.ch. Die operative Leitung des Amts liegt seit Anfang Jahr bei Wylers Stellvertreter Beat Jakob.
Wylers Stelle wird nach den Sommerferien ausgeschrieben, so Adrian Bieri, Generalsekretär der Berner Finanzdirektion auf Anfrage. Heinz Wyler war heute für inside-it.ch nicht erreichbar. (Christoph Hugenschmidt)
(Quellen: Auf die Story wurden wir über einen Artikel in 'Computerworld.ch' aufmerksam. Recherchiert haben wir dann selber.)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Thurgau beginnt mit der M365-Einführung

Für die kantonale Verwaltung soll ein "umfassender digitaler Arbeitsplatz" auf Microsoft-Cloud-Basis umgesetzt werden.

publiziert am 16.4.2024
image

Deutsche Hilfe für Schweizer Drohnen

Der deutsche Rüstungskonzern Diehl Defence soll Drohnen des Schweizer Unternehmens Skysec Defence zur militärischen Drohnenabwehr weiter entwickeln.

publiziert am 15.4.2024
image

Erstes deutsches Bundesland setzt einen KI-Beirat ein

In Sachsen soll sich ein Beirat für digitale Ethik mit dem Einsatz von KI befassen. Ein solcher sei "dringend notwendig", so die Landesregierung.

publiziert am 15.4.2024
image

Winterthur genehmigt Kredit für Steuersoftware Nest

Mit Winterthur fällt die nächste Zürcher Gemeinde den Entscheid für ein Nest-Update und bewilligt 4,6 Millionen Franken. Der Zuschlag ist bereits an KMS erfolgt.

publiziert am 15.4.2024