Börsenaufsicht eröffnet Untersuchung gegen U-Blox

14. August 2020, 08:47
  • channel
  • regulierung
  • six
image

Die SIX Exchange Regulation prüft mögliche Verstösse gegen Regelmeldepflichten des Spezial-Chip-Bauers.

Die Börsenaufsicht SIX Exchange Regulation (SER) habe am 13. August 2020 eine Untersuchung gegen U-Blox, den Hersteller von Spezialchips mit Sitz in Thalwil, eröffnet, schreibt die SER in einer Mitteilung. Grund sei eine mögliche Verletzung der Vorschriften zu den Regelmeldepflichten.
Im Rahmen der Vorabklärung hätten sich genügend Anhaltspunkte für die Verletzung von Regularien ergeben. "Die mögliche Verletzung betrifft Vorschriften zu den Regelmeldepflichten, insbesondere die Pflicht, meldepflichtige Sachverhalte im Zeitraum vom 28. August 2018 bis 26. März 2020 fristgerecht über die dafür vorgesehene elektronische Meldeplattform Connexor Reporting zu übermitteln", heisst es in der Mitteilung.
Die SER prüfe nun im Rahmen der Untersuchung, ob tatsächlich eine Verletzung der Regularien vorliegt. Da es sich um ein laufendes Verfahren handle, würden keine weiteren Auskünfte erteilt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

EU plant Haftungsregeln für künstliche Intelligenz

Die EU-Kommission will Private und Unternehmen besser vor "Schäden" durch KI schützen. Gleichzeitig soll das Vertrauen in neue Technologien gestärkt werden.

publiziert am 28.9.2022