CIOs wollen von Agilität und digitaler Transformation nichts mehr hören

3. Januar 2022, 13:07
  • studie
  • schweiz
  • international
  • technologien
  • cio
image

Einer aktuellen Umfrage zufolge sind Agilität, digitale Transformation, KI und Innovation die schlimmsten Buzzwords der Branche.

Wenns am Ende des Tages mit der digitalen Transformation nicht so richtig klappen will, muss halt die Mannschaft agiler werden und sich zu einem Retreat zurückziehen, um sich über die Innovation des Geschäfts tiefere Gedanken zu machen.
Ein furchtbarer Satz, der aber genauso oder so ähnlich in einem Meeting gefallen sein könnte. Doch an Buzzwords wie eben Agilität, digitale Transformation, Innovation und KI stören sich auch immer öfter CIOs. Dies gaben diese zumindest in einer aktuellen Umfrage des 'CIO Journals' an. Zum schlimmsten Buzzword des Jahres kürten die Umfrageteilnehmer die digitale Transformation.
Das Ergebnis ist deckungsgleich mit unserer Umfrage zum ICT-Unwort des Jahres. Auch dort landete dasselbe Schlagwort auf dem vordersten Platz. Dahinter rangierten bei uns "Disruptiv" und "NFT".
Ob sich deswegen jetzt kurzfristig die buzzword-geschwängerte Sprache an Meetings ändert, darf jedoch bezweifelt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022