Cisco schnappt sich Olympia-Auftrag von Nortel

13. Juli 2009, 09:26
  • international
  • cisco
  • channel
image

Nach der Zerschlagung kann Nortel seinen Vertrag mit London 2012 Olympics nicht mehr erfüllen. Cisco schnappt sich den prestigeträchtigen Auftrag.

Nach der Zerschlagung kann Nortel seinen Vertrag mit London 2012 Olympics nicht mehr erfüllen. Cisco schnappt sich den prestigeträchtigen Auftrag.
Wie am Freitag bekannt wurde, haben die Organisatoren der Olympiade 2012 in London den Vertrag mit dem zahlungsunfähigen kanadischen Netzwerkausrüster Nortel aufgelöst. Nortel hätte als sogenannter "Tier one partner" rund 65 Millionen US-Dollar zum Budget der Olympischen Spiele beigetragen und den grössten Teil der Kommunikationsinfrastruktur bereitgestellt.
Die Organisatoren der Londoner Olympiade hätten nach Bekanntwerden der Pläne zum Verkauf des CDMA- und LTE-Bereichs von Nortel an Nokia Siemens entschieden, sich nach einem alternativen Partner umzusehen, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters. Cisco sei eingeladen worden, eine entsprechende Offerte einzureichen und habe nun einen Zuschlag als "Tier two partner" erhalten. Die Höhe des Engagements ist nicht bekannt, allerdings würden solche "Tier two-partnerships" normalerweise einen Umfang von rund 32, 5 Millionen Dollar haben, heisst es weiter.
Nortel ist ebenfalls ein Hauptsponsor der Winter-Olympiade 2010 in Vancouver. Ob das Unternehmen die dort benötigte Infrastruktur weiter liefern kann, ist nicht bekannt. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022