Citrix tauscht den CEO aus – schon wieder

11. Juli 2017, 11:45
  • people & jobs
  • citrix
  • management
  • verkauf
  • thoma bravo
image

Tatarinov tritt nach weniger als zwei Jahren vom CEO-Posten zurück. David Henshall wird neuer Citrix-Chef.

Kirill Tatarinov tritt nach weniger als zwei Jahren vom CEO-Posten zurück. David Henshall wird neuer Citrix-Chef.
Der Business-Software-Hersteller Citrix hat einen neuen CEO ernannt. David J. Henshall, zuletzt CFO und COO des Unternehmens, löst Kirill Tatarinov an der Spitze von Citrix ab. Die Trennung sei in gegenseitigem Einvernehmen zwischen Tatarinov und dem Verwaltungsrat erfolgt, heisst es in einer Mitteilung.
Der neue CEO, der Tatarinov auch als President und VR-Mitglied ablöst, ist seit 2003 bei Citrix beschäftigt. Henshall stiess als Vice President und CFO zum Unternehmen wurde 2011 zusätzlich zum COO ernannt. Daneben, so Citrix, habe er die CEO-Rolle 2013 und 2014 interimistisch übernommen. Vor seiner Zeit bei Citrix war er als Finanzchef bei Rational Software Corporation tätig, einem Softwareunternehmen, das 2003 von IBM übernommen wurde. Weitere Rolle im Finance-Bereich hatte er bei Cypress Semiconductor und Samsung inne.
Überraschender Wechsel
Laut verschiedenen US-Medien kommt der Wechsel an der Citrix-Spitze überraschend, so hatte Tatarinov die Position nicht einmal zwei Jahre inne.
Im Frühjahr kursieren Gerüchte über einen möglichen möglichen Verkauf des gesamten Unternehmens, nicht einzelner Business-Units. Demnach habe Citrix Goldman Sachs mit der Angelegenheit beauftragt. Interessiert seien die Private-Equity-Firma Thoma Bravo. 'Bloomberg' nennt in einem Bericht vom Mai auch Bain Capital sowie die Calyle Group als mögliche Käufer von Citrix. Der Börsenwert des Softwareherstellers liegt aktuell bei gut zwölf Milliarden US-Dollar.
Transformation zu cloudbasierten Services
Man habe ein Führungsteam geschaffen, das unter der Leitung von Henshall die Citrix-Strategie weiter voranbringen und das Wachstum ankurbeln werde, schreibt das Unternehmen. Citrix verfolge einige "strategische Initiativen", um das Wachstum anzukurbeln.
Damit soll die operative Gewinnmarge ausgeweitet, die Kapitalverzinsung erhöht und die Transformation zu einem Cloud-basierten Subscription-Unternehmen beschleunigt werden. Ausserdem möchte Citrix vermehrt in Wachstumsbereiche wie Data Security und Analytics investieren. Weitere Details werde man Anfang August mit der Präsentation der Bilanzzahlen für das zweite Quartal bekanntgeben. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 1
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

In Uri wird ein Informatiker Chef der Kapo-Kommandodienste

Urs Aschwanden ist ab 1. Januar 2023 Leiter der Dienstleistungsabteilung der Kantonspolizei. Er war bislang Informatik- und Technik-Leiter.

publiziert am 24.11.2022 1