CKW führt flächendeckend Smart Meter ein

24. August 2020, 09:59
  • schweiz
  • politik & wirtschaft
  • energie
  • ckw
image

Der Start erfolgt im Entlebuch.

Der Energieversorger CKW beginnt damit, in seinem gesamten Versorgungsgebiet im Kanton Luzern die herkömmlichen Stromzähler seiner Kunden durch Smart Meter zu ersetzen. Der Start erfolgt in diesem Sommer im Entlebuch, wie CKW mitteilt. Bis 2027 sollen insgesamt 180'000 Stromzähler ausgetauscht werden. Die flächendeckende Einführung von vernetzten Stromzählern ist ein Teil der Massnahmen, welche in der Energiestrategie 2050 vorgesehen sind.  Diese wurde vom Bundesrat erarbeitet, nachdem das Schweizervolk im Mai 2017 das revidierte Energiegesetz angenommen hatte.
Für die Kunden bedeutet die Einführung der neuen Stromzähler unter anderem, dass die regelmässigen Besuche durch die Ableser wegfallen. Die neuen Zähler übermitteln den Zählerstand digital und verschlüsselt einmal täglich drahtlos an den Energieversorger. Ein Vorteil, so CKW, sei zudem die grössere Kontrolle über den Verbrauch. Im Kundenportal seien die Stromverbrauchsdaten ab dem Vortag viertelstundengenau einsehbar. Dies biete auch die Möglichkeit, Energiesparpotenziale einfacher erkennen zu können.
CKW hat nach eigenen Angaben ab 2010 damit begonnen, Erfahrungen mit den neuen Messsystemen zu sammeln. Bisher seien 20'000 Smart Meter installiert worden, einerseits im Netzgebiet von CKW, andererseits auch im Auftrag weiterer Verteilnetzbetreiber. Dabei habe man auch unterschiedliche Kommunikationstechnologien getestet. Die nun zum Einsatz kommende Funktechnologie habe sich insbesondere in Bezug auf die Stabilität in den überwiegend ländlichen Gebieten der Zentralschweiz gegenüber anderen Technologien bewährt. Die Stabilität der Datenübertragung sei für die Kosten des Betriebs von zentraler Bedeutung.
Wie uns der CKW-Mediensprecher Marcel Schmid auf Anfrage erklärte, handelt es sich bei dieser Funktechnologie um "RF Mesh" von Kamstrup. Laut Schmid ist CKW im Vergleich zu anderen Energieversorgern "tendenziell früh dran" mit dem flächendeckenden Zählerwechsel. Seines Wissens nach hätten aber EKZ, EWB und die Stadt St.Gallen auch bereits damit begonnen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023