COO der Novartis-IT wechselt zu EY

11. September 2019, 09:26
  • people & jobs
  • novartis
  • management
  • informatik
image

EY Schweiz ernennt einen Chief Operating Officer (COO), dies teilt das Unternehmen mit.

EY Schweiz ernennt einen Chief Operating Officer (COO), dies teilt das Unternehmen mit. Es handelt sich um Scott Mason, der per 1. Oktober die neu geschaffene Funktion einnimmt und gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung wird.
Mason wechselt laut seinem LinkedIn-Profil nach 13 Jahren bei Novartis zu EY. Beim Basler Konzern ist er seit 2016 als COO der IT tätig, nachdem er zuvor die Funktionen eines CTO, eines Chief Information Operations Officer sowie Head of IT Strategy and Transformation bekleidet hatte.
Vor seinem Wechsel zu Novartis 2005 war Mason sechs Jahre für Accenture in Österreich und Südafrika als Strategie- und IT-Berater tätig.
Mason selbst bezeichnet sich auf LinkedIn als "Pioneer in Digital Transformation". "Mit Scott stösst ein erfahrener Transformationsexperte zu uns, der unsere eigenen Digitalisierungsprojekte weiter vorantreiben wird", lässt sich Stefan Rösch-Rütsche, Country Managing Partner von EY in der Schweiz, in der Mitteilung zitieren. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022