Crealogix zieht in die "Greencity" im Süden von Zürich

11. April 2019, 15:49
  • channel
  • crealogix
  • software
image

Bis 2021 soll im südlichen Zürich zwischen Zürichsee, Sihlwald und Uetliberg das erste zertifizierte 2000-Watt-Areal der Schweiz entstehen.

Bis 2021 soll im südlichen Zürich zwischen Zürichsee, Sihlwald und Uetliberg das erste zertifizierte 2000-Watt-Areal der Schweiz entstehen. In dieser "Greencity" wird auch die Bankensoftware-Schmiede Crealogix ihre neuen Büros beziehen.
Man habe mit Crealogix einen "langfristigen Mietvertrag" für die obersten drei der elf Stockwerke des Gebäudes Pergamin eins unterzeichnet, schreibt die Bau- und Immobilienfirma Losinger Marazzi in einer Mitteilung. Die Räumlichkeiten von Crealogix erstrecken sich über 3800 Quadratmeter.
"Die Flächen sind für unsere Prozesslandschaft massgeschneidert. Und wir können dabei sein, wenn ein neuer Stadtteil mit City-Flair entsteht", lässt sich Crealogix-CEO Thomas Avedik zitieren.
Bereits im November dieses Jahres ist Crealogix umgezogen. Die Umzugskartons mussten allerdings nur einen Kilometer weit geschleppt werden: Nämlich von der Baslerstrasse 60 in Altstetten an die Badenerstrasse 694. Warum man bereits umgezogen ist und nun in knapp zwei Jahren in den Kreis Zwei will, beantwortete Crealogix bis Redaktionsschluss nicht. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022
image

Spie ICS übernimmt die Services von Arktis

Das Dienstleistungsgeschäft des UCC-Providers geht an die Servicesparte von Spie Schweiz.

publiziert am 23.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022