Elca übernimmt Docucom

8. Juni 2021, 14:23
image

Zur Stärkung des Bereichs Informationsmanagement hat der Individualsoftwareanbieter einen Spezialisten für Document Process Management übernommen.

Als Teil der laufenden Wachstumsstrategie auf dem Schweizer Markt bezeichnet Elca die Akquisition des 1991 von Claudia und Robert Reichmuth gegründeten Unternehmens Docucom. Es handelt sich um eine Nachfolgeregelung, wie Elca auf Anfrage bestätigt. Die beiden Gründer werden nur noch beratend tätigt sein. Docucom sei als Brand bekannt und werde neu als "Docucom an Elca Company" weitergeführt, erläutert Pressesprecher Francesco Laratta. 
Laut einer Mitteilung will Elca mit dem Produkt- und Dienstleistungsportfolio des rund 60-köpfigen Unternehmens mit Hauptsitz in Rapperswil-Jona sein End-to-End-Angebot für ein intelligentes Informationsmanagement erweitern. Zum Kaufpreis mache man keine Angaben, erklärt man beim neuen Besitzer.
Dort heisst es weiter, dass der von Docucom adressierte Bereich Document Process Management ein vielversprechender Markt sei. Gefragt seien dafür aber gerade Lösungen von lokalen Anbietern, die Sicherheit, Rechtskonformität und Schweizer Hosting aus einer Hand garantieren können, betont Cédric Moret, CEO der Elca-Gruppe. Robert Reichmuth ergänzt, er sei sehr zufrieden, dass ein Schweizer IT-Unternehmen seine Firma weiterführen werde, und er sehe im Verkauf an Elca "lohnende Perspektiven für die Mitarbeitenden, Partner und Kunden".
Docucom hat unter anderem einen Fokus in der Finanzindustrie und unterhält Büros in Rapperswil und Madrid. In der spanischen Hauptstadt betreibe man mit gut der Hälfte der 60 Mitarbeitenden die Softwareentwicklung als Nearshoring Center, führt Laratta aus.
Elca beschäftigt rund 1400 Mitarbeitende an Niederlassungen in Lausanne, Zürich, Genf, Bern und Basel sowie in Frankreich, Spanien, Mauritius und Vietnam. Nach Jahren des zweistelligen Wachstums hat der Individualsoftware-Hersteller seinen Umsatz im schwierigen Corona-Jahr 2020 um einen Anstieg von 1,3% auf 172 Millionen Franken stabil halten können.

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022