Erneut Computerklau in Hinwil

22. Februar 2006, 08:27
  • channel
image

In Hinwil ist erneut in einem Elektronikfachgeschäft eingebrochen worden.

In Hinwil ist erneut in einem Elektronikfachgeschäft eingebrochen worden. Wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mitteilte, haben unbekannte Einbrecher in der Nacht auf Dienstag in einem nicht namentlich genannten Geschäft in Hinwil Notebooks und Digitalkameras im Wert von zirka 80'000 Franken erbeutet. Die Täter waren über eine Feuertreppe an der Aussenfassade auf das Dach geklettert. Dort öffneten sie die Dachluke und drangen so in das Gebäude. Auf dem gleichen Weg wurden die Geräte abtransportiert.
Bereits Anfang Januar war in Hinwil eingebrochen und Ware im Wert von 25'000 Franken entwendet worden. Und auch im Juli 2005 wurde in einer "Filiale eines Grossverteilers" in Hinwil Ware im Wert von 40'000 Franken erbeutet. Die drei Einbrüche sind jedoch nicht im gleichen Geschäft verübt worden, sagte heute Stefan Oberlin von der Kantonspolizei Zürich gegenüber inside-it.ch. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023