Exklusiv! Marke "IMG" ist praktisch Geschichte

10. Februar 2010, 08:44
  • management
  • st. gallen
image

S&T lässt die traditionsreiche Marke drei Jahre nach der Übernahme verschwinden. Nur in Asien und in gewissen Programmen wird IMG noch verwendet.

S&T lässt die traditionsreiche Marke drei Jahre nach der Übernahme verschwinden. Nur in Asien und in gewissen Programmen wird IMG noch verwendet.
Vor knapp drei Jahren hat der österreichische IT-Dienstleister S&T den St.Galler Consulter IMG (The Information Management Group) übernommen. Nun soll der traditionsreiche Name verschwinden. Inside-channels.ch liegt eine interne E-Mail vor, in der das Ende der Marke angekündigt wird.
S&T-Chef Christian Rosner präzisiert gegenüber inside-channels.ch: "Ja, für das Kerngeschäft wird der Marktauftritt in der Schweiz, Deutschland, Polen und Österreich mit April vollständig auf S&T migriert. In Japan und China wird die Marke IMG aber unverändert beibehalten. Ebenso wird IMG weiter präsent sein in Programmen wie dem IMG-Alumnikreis etc." IMG war 1988 aus dem Umfeld der Universität St.Gallen von den Professoren Thomas Gutzwiller und Hubert Österle gegründet worden.
Rosner betont, dass die bisherigen Reaktionen von Mitarbeitenden und Kunden "durchwegs positiv" seien, da nach drei Jahren der Doppelmarkenstrategie das Unternehmen erkannt habe, "dass der Erklärungsbedarf dieser Konstellation hoch ist und auch die Budgetaufwände für das parallele Führen von zwei Marken ungleich höher sind."
Kein Entscheid "von oben"
Gemäss Rosner wurde die Entscheidung zur Integration vom IMG-Management gefällt und nicht etwa vom Headquarter in Österreich beschlossen. "Seit drei Jahren ist IMG Teil der S&T-Gruppe. In diesem Zeitraum hat sich die geschäftliche Ausrichtung von S&T stark verändert und weiterentwickelt. Wir sind unserem Ziel, uns gruppenweit als Business Innovation und Transformation Partner für unsere Kunden zu positionieren, viele entscheidende Schritte näher gekommen. Der Zeitpunkt für die Markenintegration der IMG ist also günstig", so Rosner.
Der Schritt habe keinerlei personelle Konsequenzen, sagt Rosner. Die "Kommunikationslinie" samt der Integration der Marke IMG sei auf Basis der bestehenden Geschäftsstrategie entwickelt worden. "Die Ausrichtung und Ziele des Unternehmens werden sich dadurch nicht ändern. Ebenso wird es keine personellen Änderungen in der Führung geben. Auch die bestehenden Arbeitsverträge ändern sich nicht", verspricht Rosner. In der Schweiz beschäftigt S&T 55 Personen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

publiziert am 1.2.2023
image

Allocare beruft neuen Tech-Chef

Marco Röösli ist seit Jahresbeginn als CTO beim Softwareentwickler mit an Bord. Er soll die Produkte für die Bereiche Asset und Wealth Management weiterentwickeln.

publiziert am 1.2.2023