Exklusiv! Maxdata Schweiz vor dem Aus

4. Mai 2016, 14:10
  • channel
  • littlebit
image

Maxdata Schweiz stellt die Geschäftstätigkeit ein, steht aber für alle Garantieleistungen und alle Verträge ein. Mutter S&T übernimmt den Berner Cloud-Spezialisten Amanox.

Maxdata Schweiz stellt die Geschäftstätigkeit ein, steht aber für alle Garantieleistungen und alle Verträge ein. Mutter S&T übernimmt den Berner Cloud-Spezialisten Amanox.
Der Brief an die Händler ist verschickt, die Arbeitsverträge der neun Mitarbeitenden gekündigt, das Schicksal ist besiegelt. Maxdata Schweiz wird die Geschäftstätigkeit per Ende Mai aufgeben. Die Konzernleitung von Maxdata-Besitzer S&T erwarte nicht, dass sich das Geschäftsmodell von Maxdata, Produktion und Verkauf von PCs und Notebooks, weiterhin "effizient betreiben" lasse, heisst es in dem Schreiben an Maxdata-Händler. In der Tat: Die Zeit von B-Brands ist abgelaufen.
Er mache alles, um für die bisherigen Mitarbeitenden wieder eine Stelle zu finden, so Carlo Widmer im Gespräch mit inside-channels.ch. Für zwei Mitarbeitende habe sich schon eine Lösung finden lassen, so Widmer.
Wer beerbt Maxdata?
Widmer hofft, auch andere Mitarbeitenden vermitteln zu können. "Ich bin in Verhandlungen und hoffe, dass sie auch in Zukunft Maxdata-Kunden betreuen können", sagt Widmer, ohne den Verhandlungspartner zu nennen.
Es ist nicht schwierig, den möglichen "Erben" von Maxdata zu erraten: Es dürfte sich um den Distributor und IT-Dienstleister Littlebit handeln. Littlebit ist mit der Eigenmarke Axxiv selbst im PC-Markt unterwegs und dürfte daran interessiert sein, den einen oder anderen Maxdata-Händler zu gewinnen.
Garantieleistungen sichergestellt
Carlo Widmer betont, dass Maxdata nicht zahlungsunfähig ist. Sämtliche Verträge werden erfüllt und die Garantieleistungen sind sichergestellt, so Widmer. Dies gilt übrigens auch für die Thomas-Krenn-Server, die Maxdata vertrieben hat.
S&T übernimmt Berner RZ- und Cloud-Spezialisten Amanox
Die Besitzerin von Maxdata, die österreichische S&T-Gruppe will sich auch in der Schweiz und Deutschland auf das IT-Dienstleistungsbusiness konzentrieren. S&T blickt auf eine, (milde geschrieben) sehr bewegte Geschichte in der Schweiz zurück. Schon vor einem Jahr sagte Carlo Widmer, er sei auf der Suche nach einem VAR, den S&T übernehmen könnte. Das ist unterdessen gelungen: S&T hat diesen April den Berner IT-Dienstleister Amanox übernommen. Die rund 11-köpfige Firma baut Rechenzentren und Cloud-Infastrukturen, hat eine eigene Cloud und tritt auch als AWS-Reseller auf. S&T ist heute als Systemhaus mit rund 2300 Mitarbeitenden in 18 Ländern präsent. Der Aktienkurs der Firma steigt seit 2013 stetig an.
Und was macht Branchenveteran Widmer?
Die heutige Maxdata wird rechtlich nicht liquidiert, sondern in Amanox fusioniert. Carlo Widmer wird weiterhin für S&T als Berater arbeiten und weitere verkaufswillige Inhaber von IT-Dienstleistern suchen. Ausserdem hat er das Business mit Rigol-Messgeräten übernommen und wird es künftig auf eigene Rechnung weiterführen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Best of Swiss Apps kürt die besten App-Dienstleister

Die Veranstalter der Best of Swiss Apps Awards haben ein Ranking der besten App-Dienstleister 2022 aufgestellt.

publiziert am 7.12.2022
image

IT-Berater Syracom übernimmt Allaxa

Es entsteht ein 50-köpfiges Schweizer Beratungshaus mit einem besonderen HR-Ansatz. Geschäftsführer Lars Baumann nennt die Hintergründe.

publiziert am 6.12.2022