Glarner Landrat stimmt neuem Informatikgesetz zu

11. Februar 2016, 12:18
  • e-government
  • glarus hoch3
image

Entgegen des Antrags der vorberatenden Kommission hat der Glaner Landrat diese Woche mit einer Mehrheit dem neuen Informatikgesetz zugestimmt.

Entgegen des Antrags der vorberatenden Kommission hat der Glaner Landrat diese Woche mit einer Mehrheit dem neuen Informatikgesetz zugestimmt. Wie die 'Südostschweiz' berichtet, ist somit eine weitere Hürde für die Glarus-hoch3-Nachfolge überwunden. Im Herbst hatte der Regierungsrat. Bevor das neue Informatikgesetz in Kraft treten kann, muss doch die Landsgemeinde zustimmen.
Mit dem neuen Informatikgesetz Anstalt geschaffen werden, die aus dem bisherigen Informatikamt und der Firma Glarus hoch3 bestehen soll. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch Kanton Glarus führt digitales Behördenportal ein

Das Portal soll Dienstleistungen des Kantons und der Gemeinden zugänglich machen.

publiziert am 8.2.2023
image

St. Gallen und Thurgau nehmen neues Ab­stim­mungs­system in Betrieb

Das Ergebnisermittlungssystem für Abstimmungen und Wahlen soll anfangs Frühling zum ersten Mal zum Einsatz kommen. Dank Bug-Bounty-Programm soll es auch sicher sein.

publiziert am 8.2.2023
image

Die andere Sicht: Bugfix für den Bundesrat

Die Schweiz braucht ein eigenes Technologie-Departement, fordert die Organisation CH++ bei inside-it.ch.

publiziert am 7.2.2023
image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023