Globalfoundries: Ex-AMD-Chef Ruiz muss nach Vorwürfen zurücktreten

2. November 2009, 15:55
  • politik & wirtschaft
  • amd
  • ibm
  • intel
image

Der frühere CEO des Chipherstellers AMD, Hector Ruiz, wird seine Funktion als Verwaltungspräsident von Globalfoundries abgeben.

Der frühere CEO des Chipherstellers AMD, Hector Ruiz, wird seine Funktion als Verwaltungspräsident von Globalfoundries abgeben. Das im März 2009 gegründete und in New York ansässige Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen AMD und der Regierung von Abu Dhabi (Advanced Technology Investment Company - ATIC).
Hintergrund des Rücktrittsentscheids sind Vorwürfe, wonach Ruiz in den bisher grössten Fall von Insider-Handel bei Hedgefonds verwickelt gewesen sein soll. Das 'Wall Street Journal' hatte vergangene Woche berichtet, er sei eine der Quellen im Insiderskandal um die Galleon Group gewesen. In den Skandal verwickelt sind auch Manager von Intel und IBM. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Leichtes Wachstum bei Salt

Salt hat im ersten Quartal 2022 an Umsatz zugelegt. Auch bei den Firmenkunden ist der Telco man gewachsen.

publiziert am 24.5.2022
image

Luzern will IT-Grossprojekte nicht extern untersuchen lassen

Nach Problemen mit mehreren IT-Projekten gab es Forderungen, diese extern überprüfen zu lassen. Das Luzerner Parlament hat nun aber ein entsprechendes Postulat abgelehnt.

publiziert am 23.5.2022
image

Basler Grossratskommission für einheitliches Beschaffungswesen

Sie will aber zusätzlich das Kriterium "Verlässlichkeit des Preises" im Gesetz haben.

publiziert am 23.5.2022
image

SP will Huawei verbannen

"Aufgrund der Nähe von Huawei zum autokratischen chinesischen Staat" soll die 5G-Netzwerktechnik des Herstellers auch in der Schweiz verboten werden.

publiziert am 23.5.2022 1