Google öffnet ".new"-URL-Shortcuts für Dritt­anbieter

30. Oktober 2019, 10:59
  • technologien
  • google
  • github
  • cisco
image

Seit rund einem Jahr bietet Google die Möglichkeit, mittels der ".new"-URL direkt in der Adressleiste des Browsers neue Drive-Dokumente ("doc.new") oder Google-Kalendereinträge ("meeting.new") zu erstellen.

 Nun öffnet das Unternehmen diese Funktion für Drittanbieter. Unternehmen können ab dem 2. Dezember und bis 14. Januar 2020 ihre .new-Domain registrieren.
Dabei müsse die URL direkt einen Prozess starten oder den Nutzer in einen Workflow einbeziehen, schreibt Google. Das Weiterleiten auf die Homepage oder eine andere Landingpage sei nicht erlaubt – ausser der User muss sich noch einloggen, um den Service zu nutzen.
Bereits jetzt haben einige ausgewählte Anbieter die neue Domain implementiert. So öffnet "repo.new" ein neues Github-Repository und mit "webex.new" lässt sich in der Adressleiste ein Cisco-Meeting starten. Auch Spotify, Ebay oder Bitly bieten Services über die neue Top-Level-Domain. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 1
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Westeuropa holt bei 5G-Nutzung rasant auf

Der Rückstand auf Nordamerika ist noch gross, soll sich aber laut einer Studie bald deutlich verkleinern.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022