Hier wollen IT-Studenten arbeiten

24. Mai 2019, 13:29
image

Eine Universum-Studie listet die Wunscharbeitgeber von Schweizer Studierenden auf.

Eine Universum-Studie listet die Wunscharbeitgeber von Schweizer Studierenden auf.
Das internationale Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Universum hat eine Studie über die Wunscharbeitgeber von Schweizer Studierenden veröffentlicht. Zu diesem Zweck befragte Universum zwischen Oktober 2018 und März 2019 über 12'000 Studentinnen und Studenten an den Schweizer Universitäten und Hochschulen.
Die Ergebnisse wurden in sieben Studienfelder zusammengefasst: "Business", "Health/Medicine" "Engineering", "Law", "Humanities/Social Sciences/Education", "Natural Sciences" und "IT". Für den Bereich "IT" wurden 734 Informatikstudentinnen und -studenten befragt. Das sind die Top Ten ihrer Wunscharbeitgeber:

  1. Google
  2. Credit Suisse

In den Top 25 befinden sich mit Oracle (Rang 12), Cisco Systems (Rang 19) und SAP (Rang 25) nur drei weitere reine IT-Firmen. Auf den Rängen 26, 30 und 31 folgen Zühlke Engineering, Dell und Hewlett Packard.
Schweizer IT- und Software-Firmen liegen im Ranking hinter den grossen internationalen Unternehmen zurück. Erwähnt wurden von den Studierenden weiter ELCA Informatik (41), Ergon Informatik (44), Open Systems (45), Avaloq (46), AdNovum (55), Namics (65), Noser Engineering (76) und T-Systems Schweiz (82).
Google ist generell bei den Schweizer Studierenden beliebt: Ausser bei den Fachrichtungen Jus und Medizin hat es der Tech-Riese in allen übrigen fünf Studienfelder in die Top Ten der Arbeitgeber geschafft.
Allgemein wünschen sich von den 12'000 Befragten 21,5 Prozent einen Arbeitsplatz im Bereich "Management and Strategy Content", gefolgt von den Banken mit 17,8 Prozent. 9,6 Prozent würden gerne im Bereich Software, Computer Services, Multimedia Development oder Digital Entertainment arbeiten.
Gefragt wurde von Universum auch nach den Karrierezielen (Mehrfachnennungen möglich). Mit grossem Abstand wird hier von 53,1 Prozent der Studierenden das Ziel "Beruf und Privatleben in Einklang bringen" genannt – gefolgt von "einen sicheren und stabilen Job haben" (35,8 Prozent) und "ein Leader oder Manager sein" (34,1 Prozent). Nur 13,4 Prozent wünschen sich ein "technischer oder funktionaler Experte" zu sein.
Je nach Studienrichtung gibt es aber Unterschiede. Während im IT-Bereich für die Hälfte der befragten Berufseinsteiger die Work-Life-Balance ein wichtiges Ziel im Arbeitsleben ist, spielen bei Wirtschaftsstudenten Karriere und Einkommen eine ebenso wichtige Rolle. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Genfer Kantonalbank gewinnt erneut im Rechtsstreit gegen IBM

Im jahrelangen Gezanke um einen IT-Vertrag hat die BCGE die nächste Hürde genommen. Nun kann nur noch das Bundesgericht IBM vor der Zahlung von 46,8 Millionen bewahren.

publiziert am 25.11.2022
image

Bazl übernimmt EU-Drohnenregeln

Mit den neuen Drohnen-Regeln will der Bund unter anderem die Privatsphäre der Bevölkerung schützen. Insbesondere im Kanton Zürich wartete man schon lange auf verbindliche Regeln.

publiziert am 25.11.2022
image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Meteoschweiz braucht viel Data-Know-how

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie will seine IT-Architektur umstellen und sucht dafür externe IT-Fachleute.

publiziert am 25.11.2022