Infoguard ist wieder kräftig gewachsen

15. April 2019, 14:34
  • channel
  • infoguard
  • wachstum
  • geschäftszahlen
image

Der Schweizer Security-Spezialist Infoguard meldet, dass er auch im Geschäftsjahr 2018 stark gewachsen ist.

Der Schweizer Security-Spezialist Infoguard meldet, dass er auch im Geschäftsjahr 2018 stark gewachsen ist. Der Umsatz stieg demnach um 21 Prozent auf 33,4 Millionen Franken. Und der Mitarbeiterbestand des Security-Dienstleisters wuchs in gleichem Masse: 20 neue Jobs wurden geschaffen und Infoguard zählt nun etwas über 120 Mitarbeitende.
Wie CEO Thomas Meier erklärt, erfolgte das Wachstum in allen Bereichen in denen Infoguard tätig ist, "von der Sicherheitsberatung, Security-Audits und Penetration-Testing über die Implementierung umfassender Cyber-Security- und Netzwerklösungen bis hin zu den Cyber-Defence-Services aus unserem eigenen, ISO 27001 zertifizierten Cyber Defence Center. In den nächsten Monaten und Jahren ist es unser Ziel, die Services weiter auszubauen."
Der Security-Spezialist mit Hauptsitz in Baar und einer Niederlassung in Bern ist in den letzten Jahren eindrücklich rasch gewachsen. Mitte 2015 hatte das Unternehmen noch 50 Mitarbeitende und nun, zwei Jahre später also rund 120. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Ingram Micro will sein Service-Geschäft professionalisieren

Mit Andreas Thöni als neuen Business Group Manager will der Broadliner seine Professional Services erweitern und in einem eigenen Geschäftsbereich bündeln.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022
image

Es ist so weit: EWL weiht Rechenzentrum im Wartegghügel ein

Nach nunmehr 10 Jahren ist eines der modernsten Datacenter der Schweiz in der ehemaligen Luzerner Zivilschutzanlage offiziell eröffnet worden.

publiziert am 21.6.2022
image

Mobilezone will Aktionäre an "überschüssigem Kapital" beteiligen

Anlässlich der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms über 45 Millionen Franken betonte Mobilezone, dass man auch weiterhin einen hohen Cashflow erwirtschaften werde.

publiziert am 21.6.2022