Investment-Tochter der Dresdner Bank wählt Temenos

12. September 2007, 12:35
  • rechenzentrum
  • temenos
image

Die Investmentbank Dresdner Kleinwort führt das Kernbankensystem T24 von Temenos ein.

Die Investmentbank Dresdner Kleinwort führt das Kernbankensystem T24 von Temenos ein. Wie der Genfer Bankensoftware-Hersteller heute mitteilte, suchte die Tochtergesellschaft der Dresdner Bank nach einer skalierbaren Lösung, die dabei helfen sollte, die Anforderungen des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (SEPA) zu erfüllen. Die Implementierung soll im ersten Halbjahr 2008 in Österreich beginnen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022