IT-Dienstleister des EJPDs bestimmt externe Projektleiter

11. Juni 2019, 09:21
image

Der IT-Dienstleister des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement ISC-EJPD suchte mit einer Ausschreibung Anbieter, die das Amt bis Ende 2022 im Projektmanagement unterstützten.

Der IT-Dienstleister des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement ISC-EJPD suchte mit einer Ausschreibung Anbieter, die das Amt bis Ende 2022 im Projektmanagement unterstützten. Der Auftragsvolumen beläuft sich auf maximal 22,7 Millionen Franken, wie aus einer Publikation auf Simap hervorgeht.
Zum Zug kommen die Firmen: Schwab Solutions, Baeriswyl Tschanz & Partner, AWK Group, Unisys (Schweiz) und Business & Decision. Die konkreten Aufträge werden bei Bedarf vom ISC-EJPD gestützt auf einen Wettbewerb unter diesen Zuschlagsempfängern vergeben. Dabei werde höchstens das maximale Beschaffungsvolumen abgerufen, heisst es weiter.
Eingegangen sind 23 Angebote mit offerierten Stundensätzen von zwischen 140 und 172 Franken. Die Zuschlagsempfänger hätten hinsichtlich der qualitativen Anforderungen im Bereich des Projektmanagements überzeugt und würden sich preislich im unteren bis mittleren Segment befinden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022
image

Innosuisse baut eigenes IT-Sicherheitszentrum auf

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung will ihre Hauptanwendungen vom BIT lösen und in die Cloud auslagern. In einer Ausschreibung werden dafür 2 externe Dienstleister gesucht.

publiziert am 29.11.2022
image

Parlament fordert digitale Rezepte

Die beiden Kammern haben eine Motion angenommen, in der nach einer medienbruchfreien Übermittlung von Rezepten verlangt wird. Der Bundesrat ist dagegen.

publiziert am 29.11.2022
image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022