Low-Code-Spezialist Softproject kommt in die Schweiz

6. Juli 2021, 14:02
  • softproject
  • channel
  • it-anbieter
image

Der deutsche Anbieter einer Low-Code-Plattform meldet eine wachsende Nachfrage aus der Schweiz. Nun wird ein Team in St. Gallen aufgebaut.

Softproject mit Hauptsitz in Deutschland gibt die Eröffnung einer Niederlassung in St. Gallen bekannt. Das Unternehmen ist Anbieter einer Low-Code-Plattform namens X4 Suite. Diese ermögliche es Kunden, Prozesse zu automatisieren, ohne dass viel Programmierkenntnisse nötig seien, wie es in einer Mitteilung heisst.
Bislang habe man die Schweiz von Süddeutschland aus betreut, so Softproject. Die Gründung der hiesigen Niederlassung sei eine Reaktion auf die starke Nachfrage, sagt Oliver Kölmel, Geschäftsführer des Unternehmens. Als Sales Manager verantwortet Heinz Walter die Schweizer Kunden.
Softproject wolle mit der Schweizer Niederlassung nun den internationalen Vertrieb weiter ausbauen. Der Aufbau eines lokalen Teams aus Beratern, Software-Entwicklern und Projektmanagern sei im Gang.
Zu den hiesigen Kunden des Low-Code-Anbieters gehören laut der Mitteilung Primeo Energie oder Regio Energie Solothurn. Als lokale Projekt- und Vertriebspartner nennt das Unternehmen den Systemintegrator Semax und den IT-Dienstleister Vivavis.
Softproject wurde vor knapp 20 Jahren gegründet. Insbesondere in den vergangenen Jahren sei man stark gewachsen, schreibt das Unternehmen. Eigenen Angaben zufolge beschäftigt Softproject etwas über 100 Mitarbeitende in Deutschland, Spanien, der Slowakei und neu auch in der Schweiz. Im Jahr 2020 setzt Softproject rund 13 Millionen Euro um.  

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec hat eigene Marke für PC-Zubehör lanciert

Die neue Schweizer Marke Onit wurde bis jetzt nicht gross angekündigt. Das wird laut Competec bewusst so gehandhabt.

publiziert am 30.1.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023