Muss der CIO befördert werden?

25. Juni 2020, 15:07
  • cio
  • coronavirus
  • geschäftsleitung
  • it-strategie
image

Unsere Leserumfrage: Erhält der CIO in der Post-Corona-Zeit eine neue Bedeutung?

CIOs sind jetzt wichtiger als je zuvor, während sie Firmen technologisch durch die Coronavirus-Pandemie navigieren und dabei dem Homeoffice-Boom aber auch den dräuenden wirtschaftlichen Herausforderungen begegnen müssen. Die Verwaltungsräte und Geschäftsleitungen erkennen nun, dass sich die Investitionen in Technologie und Mitarbeiterproduktivität auszahlen.
Sie werden im neuen Unternehmen – das digitalisierter, agiler und automatisierter sein wird – eine erfolgsentscheidende Rolle spielen.
Soweit lautet wenigstens die These. 
Stimmt sie auch? Wie schätzen Informatiker aller Hierarchie-Stufen die Position der CIOs in "der neuen Normalität" ein? Bitte nehmen Sie sich eine Minute Zeit. Danke!

Loading

Mehr zum Thema

image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Ständerat versenkt Vorstoss für "Datenkompetenz-Strategie" im Gesundheitswesen

Die kleine Kammer hat diametral anders entschieden als zuvor der Nationalrat.

publiziert am 20.9.2022
image

Award-Veranstalter Confare kürt die besten CIOs der Schweiz

EY und Confare haben auch dieses Jahr die besten IT-Manager in der Schweiz ausgezeichnet. Das Gesundheitswesen räumte ab.

publiziert am 16.9.2022
image

Zoom will zur Kollaborationsplattform werden

Weil der Konzern seit dem Ende der Pandemie ein langsameres Umsatzwachstum verzeichnet, sollen neue Dienste für einen Turnaround sorgen.

publiziert am 16.9.2022