Oerlikon hat einen neuen CIO

8. April 2019, 14:45
  • people & jobs
  • cio
image

Seit Anfang Februar ist Thorsten Steiling CIO bei Oerlikon IT Solutions, der IT-Tochter des weltweit tätigen Technologie- und Engineering-Konzerns Oerlikon.

Seit Anfang Februar ist Thorsten Steiling CIO bei Oerlikon IT Solutions, der IT-Tochter des weltweit tätigen Technologie- und Engineering-Konzerns Oerlikon.
Steiling wechselt vom Automobilzulieferer Veritas AG (nicht zu verwechseln mit dem Softwareunternehmen Veritas Technologies), wo er ab 2017 als CIO die Unternehmens-IT verantwortete. Er folgt bei Oerlikon auf Christian Fischer, der sich als Berater selbständig machte, berichtet 'CIO.de'.
In seiner neuen Rolle übernehme Steiling die Verantwortung für sämtliche Aktivitäten der Oerlikon-IT in den Bereichen Prozessmanagement, Servicemanagement und Digitalisierung, wie er gegenüber 'CIO.de' erklärt. Weltweit arbeiten rund 200 Mitarbeitende in der IT für Oerlikon. Steiling leitet diese von Pfäffikon SZ aus. Zudem sei er für die Einführung und den Support einer SAP-Plattform für das Segment "Surface Solutions" sowie die Überarbeitung der globalen IT-Strategie in den Kernbereichen Wachstum, Innovation, Profitabilität und Mitarbeiter zuständig. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt hat auch das BLW einen Chefdigitalisierer

Cédric Moullet wird als Vizedirektor im Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Digitalisierung und das Datenmanagement verantworten.

publiziert am 29.6.2022
image

Japans Chiphersteller sorgen sich um fehlende Fachkräfte

In den nächsten 10 Jahren benötigen Toshiba, Sony & Co. 35'000 Spezialistinnen und Spezialisten, um mit dem Investitionstempo Schritt zu halten.

publiziert am 29.6.2022
image

Novartis streicht in der Schweiz mehr als 10% der Stellen – IT betroffen

1400 der 11'600 Jobs in der Schweiz könnten wegfallen. Vom Stellenabbau betroffen ist auch die IT-Abteilung des Pharmakonzerns.

publiziert am 29.6.2022
image

Neuer Chef bei Devolo Schweiz

Jean-Claude Jolliet geht, sein Nachfolger heisst Christoph Dubsky.

publiziert am 28.6.2022