Projektmanagement-Spezialist Can Do will Schweiz-Geschäft ausbauen

27. September 2019, 10:31
  • business-software
image

Der Münchner Hersteller von Projektmanagement-Software nimmt verstärkt den Schweizer Markt ins Visier.

Der Münchner Hersteller von Projektmanagement-Software nimmt verstärkt den Schweizer Markt ins Visier. Dafür habe man mit Jürg Wyttenbach, dem Gründer der Wygroup in Schindellegi, einen erfahrenen Sales-Experten gewonnen, teilt Can Do mit. Eine eigene Niederlassung unterhält Can Do in der Schweiz nicht.
Man wolle von Wyttenbachs langjähriger Expertise im Vertrieb des Schweizer Marktes profitieren, begründet Can Do seine Wahl für die Expansion in der Schweiz.
Mit der Lösung adressiere man mittelständische Unternehmen und Konzerne, heisst es weiter. Dazu stelle man eine Standard-Software zur Planung von Projekten und Portfolios zur Verfügung, um "immer die richtigen Mitarbeiter im Einsatz" zu haben. Die App-basierte Lösung prüfe parallel dazu, "ob ausreichend Kapazitäten frei sind und ob diese Mitarbeiter über die angeforderten Skills verfügen". Dabei greife Can Do auf KI zurück, um komplexe Planungssituationen handhaben und Vorhaben in Echtzeit simulieren zu können.
Auf Anfrage bestätigt Wyttenbach, dass Can Do hierzulande schon bei drei Organisationen respektive Unternehmen im Einsatz sei. Unter anderem nutze sie ein Kanton und laut Webseite der Münchner auch die in Basel ansässige AMAC Aerospace. Die Software ist über die AWS-Cloud als SaaS-Lösung verfügbar oder kann on-premises betrieben werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022