Puzzle, Trivadis, ti&m und Paranor sollen BLS digitalisieren

4. Mai 2017, 13:42
  • channel
  • trivadis
  • beschaffung
image

Aufgrund der "fortschreitenden Digitalisierung" muss die BLS in den nächsten Jahren einige Informatik-Projekte bewältigen.

Aufgrund der "fortschreitenden Digitalisierung" muss die BLS in den nächsten Jahren einige Informatik-Projekte bewältigen. Dafür fehlt den Berner Verkehrsbetrieben das Personal, wie aus einer Simap-Publikation hervorgeht. Die BLS suchte deshalb für die nächsten vier bis acht Jahre mehrere strategische Partner, die Personalressourcen in den Bereichen Backend, Integration und Mobile zur Verfügung stellen.
Als Partner hat die BLS vier Unternehmen ausgewählt: ti&m, Trivadis, Puzzle ITC und Paranor Engineering. Das Vertragsvolumen beläuft sich pro Unternehmen auf bis zu 6,5 Millionen Franken, wobei es von Seiten BLS keine Abnahmegarantie gibt. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2