Red Hat, AWS, Google und Microsoft lancieren Register für Kubernetes Operators

8. März 2019, 12:46
  • technologien
  • aws
  • red hat
  • microsoft
  • google cloud
image

Ende Februar hat Red Hat zusammen mit AWS, Google Cloud und Microsoft die Plattform OperatorHub.

Ende Februar hat Red Hat zusammen mit AWS, Google Cloud und Microsoft die Plattform OperatorHub.io lanciert. Dabei handelt es sich um ein Register von Kubernetes Operators. Dieses soll Entwicklern die Suche nach geeigneten Operators vereinfachen, wie Red Hat schreibt.
Operators stossen laut Red Hat auf wachsendes Interesse, infolgedessen hat sich ihre Zahl stark erhöht. Es sei deshalb eine Herausforderung, die richtigen für das eigene Projekt zu finden. Mit OperatorHub.io als zentralem Ort soll dem nun begegnet werden, wie Red Hat verspricht.
Das Konzept Operators stammt von der Firma CoreOS, die letztes Jahr für 250 Millionen Dollar von Red Hat übernommen wurde. Diese definiert Operators grob als Methode zum Packaging, Deployment und Verwalten von Kubernetes-Anwendungen. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Nie mehr Hydranten anklicken: Cloudflare präsentiert Alternative zu Captchas

Mit "Turnstile" sollen Captchas obsolet werden. Die Technik laufe im Hintergrund und könne menschliche Webnutzer innert einer Sekunde von Bots unterscheiden.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022