Sage Schweiz: Umsatzziel knapp verpasst

3. Dezember 2008, 16:46
  • business-software
  • geschäftszahlen
image

Der Hersteller von Business-Software wuchs vor allem dank der Akquisition von Pro-Concept im vergangenen Jahr.

Der Hersteller von Business-Software wuchs vor allem dank der Akquisition von Pro-Concept im vergangenen Jahr.
Sage Schweiz konnte das Umsatzziel im vergangenen Geschäftsjahr nicht ganz erreichen. Wie Unternehmenssprecher Marc Ziegler zu inside-channels.ch sagt, setzte die hiesige Niederlassung des britischen Businesssoftware-Herstellers per Ende September 2008 rund 64 Millionen Franken um. Angepeilt waren 65 Millionen Franken.
Das sehr profitable Unternehmen konnte vor allem aufgrund der im April 2007 abgeschlossenen Übernahme des Westschweizer Softwareanbieters Pro-Concept wachsen. So betont auch der Sage-Konzern in seiner Mitteilung zu den Zahlen, dass das organische Wachstum in Deutschland und in der Schweiz nur 1 Prozent betrug.
Weltweit konnte der Sage-Konzern den Umsatz um 7 Prozent von 1,214 auf 1,295 Milliarden britische Pfund (zirka 2,3 Milliarden Franken) erhöhen. Organisch (also ohne Übernahmen) wuchs Sage allerdings nur um 3 Prozent. Der Gewinn (EBITA) wuchs nur um 1 Prozent von 297 auf 299,8 Millionen Pfund. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022