SAP-Anwender wünschen sich mehr Flexibilität in der Cloud

28. Juni 2021, 14:51
  • dsag
  • sap
  • cloud
  • erp/crm
  • it-anwender
  • channel
image

Die Mehrheit der SAP-Anwender sieht sich generell auf dem Weg in die Cloud. Sie kritisieren aber grosse Einstiegshürden und komplizierte Verträge.

91% der SAP-Anwender halten den Einsatz von Cloud-Anwendungen generell für möglich. Dies geht aus einer Umfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) hervor. Von den Unternehmen, die Cloud-Lösungen bereits einsetzen, nutzen 63% entsprechende Cloud-Dienste von SAP wie unter anderem Ariba, SuccessFactors, S/4Hana Cloud oder die Business Technology Platform.
Mit der Möglichkeit, Vertragsanpassungen etwa bei der Nutzerskalierung oder den Server-Ressourcen vorzunehmen, sind 37% zufrieden. "Die mehr als zwei Drittel, die insgesamt eher unzufrieden sind, bemängeln unter anderem, dass die Metriken nur nach oben wachsen können, und die Einstiegshürden oftmals zu hoch sind", fasst Thomas Henzler, DSAG-Fachvorstand Lizenzen und Wartung, zusammen. Der Wunsch nach kleinen Schritten sei unter den SAP-Anwendern verbreitet.
Ein gemischtes Bild zeigt sich bei der Preisgestaltung. Immerhin knapp mehr als die Hälfte bewertet diese als transparent. 45% aber gaben an, dass die Preisgestaltung wenig bis überhaupt nicht transparent finden. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Metriken in den Produkten und den Abhängigkeiten von Cloud-Services untereinander werde dies mit fortschreitender Migration in die Cloud immer herausfordernder werden, so die DSAG. Die Anwendergruppe verweist in diesem Zusammenhang auf Tools wie das Serviceportal "SAP for Me". Ein einfacher Zugang zu den Preis- und Leistungsbeschreibungen sei für die Kunden wichtig.
Einen Grund für die Unzufriedenheit unter ihren Mitgliedern sieht die Anwendergruppe auch in den teilweise sehr komplexen Metriken und Verträgen. Pay-as-you-Go-Modelle auf Basis eines Cloud Platform Enterprise Agreements (CPEA) seien ein guter Ansatz. Die Grundlage dafür müssten aber Produkte mit Metriken sein, bei denen es möglich ist, "klein einzusteigen", wie es weiter heisst. Auch sollte es ein CPEA für alle Cloud-Lösungen geben, was das Vertragswesen deutlich verschlanken würde. 
Interessenbindung: wir sind Medienpartner der DSAG.
Die Ergebnisse beruhen auf einer Online-Befragung, die im März unter den DSAG-Mitgliedern durchgeführt wurde. 165 IT-Entscheider haben sich beteiligt, 16% davon stammen aus der Schweiz. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Zweites Rechenzentrum für Google Cloud in der Schweiz kommt bald

In 12 bis 18 Monaten will Google hierzulande ein zweites RZ für seine Cloud-Dienste eröffnen. Zum gleichen Zeitpunkt soll die Sparte profitabel werden. Dies hat Cloud-Chef Roi Tavor im Rahmen eines Medienroundtables verraten.

publiziert am 28.9.2022
image

Schweizer Anbieter sind zufrieden mit ihren Sourcing-Partnern

IT-Dienstleister und Cloud-Provider erhalten in einer Befragung gute Noten. Für Anwender herausfordernd ist der Wechsel der Cloud-Plattform.

publiziert am 28.9.2022