Schweizer Software-Markt als Motor

27. Januar 2015, 13:52
  • channel
  • software
  • swico
image

Der ICT-Markt wächst gemächlich - die Stimmung ist positiv. Trotz Euro-Kursschwankungen gibt sich Swico "vorsichtig optimistisch".

Der ICT-Markt wächst gemächlich - die Stimmung ist positiv. Trotz Euro-Kursschwankungen gibt sich Swico "vorsichtig optimistisch".
Langsam, aber gemächlich: Der Schweizer IT- und Telekommarkt hat erneut zugelegt. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um 1,6 Prozent auf 30,4 Milliarden Franken. Dabei wuchs der IT-Markt stärker, wie aus den Berechnungen hervorgeht, die das European Information Technology Observatory (EITO) am Donnerstag zusammen mit dem Branchenverband Swico veröffentlicht hat.
Im IT-Markt nahm der Umsatz um 2,7 Prozent auf 18,3 Milliarden Franken zu. Am stärksten wuchs der Software-Markt, der um 5,5 Prozent auf 5,5 Milliarden Franken zulegte. Auch die IT-Dienstleistungen steigerten sich um 3,0 Prozent auf 9,8 Milliarden Franken. Der Verkauf von Computern stieg leicht um 0,4 Prozent, was aber den Umsatz wegen der rückläufigen Preise um 0,4 Prozent auf 1,1 Milliarden Franken sinken liess. Verantwortlich für die steigenden Stückzahlen sind die klassischen PC, die um 3,9 Prozent zulegten, und die Laptops.
Auch der Schweizer Telekommarkt stieg leicht. Der Umsatz ging um 3 Prozent auf 12,5 Milliarden Franken in die Höhe.
Stimmung: Optimismus überwiegt
Damit noch nicht genug Zahlen. Heute morgen hat Swico ebenfalls den ICT-Index publiziert. Dabei geht es um die Stimmung in der Branche, die so gut ist, wie schon lange nicht mehr. Swico zählt 113,7 Punkte, ein Plus von 2,8 Punkten.
Jedoch wurden die Zahlen alle noch mit dem alten Wechselkurs erhoben - auch die Stimmung wurde noch vor der Nationalbank-Entscheidung eingefangen. So waren sich auch die Anwesenden sicher, dass die Zahlen heute ein wenig gedämpfter ausfallen würden - aber noch immer "vorsichtig optimistisch", glaubt auf alle Fälle Swico-CEO Jean-Marc Hensch. (Linda von Burg)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022