Seclutions hat einen Sales- und Marketing-Chef

10. Januar 2006, 15:24
  • people & jobs
  • management
image

Das Management des Zürcher Softwareherstellers Seclutions hat Rolf D.

Das Management des Zürcher Softwareherstellers Seclutions hat Rolf D. Wassermann (Bild) als Vice President Sales und Marketing an Bord geholt. Die Stelle wurde neu geschaffen. "Mit dem Beginn des neuen Geschäftsjahres" hat Wassermann die Leitung von Verkauf und Marketing übernommen. Wassermann soll sich mit dem Auf- und Ausbau der Niederlassungen in Deutschland und Österreich mit Hilfe von Partnern beschäftigen.
Der 44-jährige Wassermann begann nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Goethe-Universität in Frankfurt 1990 seine IT-Karriere bei Utimaco Safeware. Der Verkaufs- und Marketing-Profi lernte dort den jetzigen CEO von Seclutions, Roland Heer, kennen, was dieser noch gut in Erinnerung hat: "Ich kenne ihn von meiner eigenen Zeit bei Utimaco und bin überzeugt, dass er bei uns ebenso erfolgreich agieren wird", sagt Heer. Wassermann sei "genau das Kaliber, das wir für die nächste Wachstumsphase brauchen."
Seclutions plant in Zukunft weiter zu wachsen und Arbeitsplätze zu schaffen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022