Splunk kauft Cloud-Monitoring-Firma für eine Milliarde Dollar

22. August 2019, 11:21
  • technologien
  • splunk
  • übernahme
  • analytics
  • cloud
image

Der Analytics- und Monitoring-Spezialist Splunk gibt die Übernahme von SignalFx bekannt.

Der Analytics- und Monitoring-Spezialist Splunk gibt die Übernahme von SignalFx bekannt. Der Preis beläuft sich auf 1,05 Milliarden US-Dollar, wovon 60 Prozent in bar bezahlt werden und der Rest in Aktien, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Die Unternehmen erwarten, dass die Akquisition in der zweiten Hälfte 2020 abgeschlossen wird.
Bei SignalFx handelt es sich um ein im Performance-Management-Bereich tätiges SaaS-Unternehmen mit Sitz in Kalifornien. Die 2013 gegründete Firma bietet Lösungen für das Echtzeit-Cloud-Monitoring und Predicitve Analytics. Mit der Übernahme baut Splunk seine Präsenz im Markt für Application Performance Monitoring (APM) aus und dringt damit in den Markt von beispielsweise Ciscos AppDynamics hat SignalFx 179 Millionen Dollar an Risikokapital erhalten und vergangenes Jahr einen geschätzten Umsatz von 25 Millionen Dollar erzielt. Zuletzt sei das kalifornische Unternehmen mit 500 Millionen Dollar bewertet worden.
"Daten treiben das neue Geschäft", sagt Splunk-CEO Doug Merrit, und "SignalFx wird unser kontinuierliches Engagement unterstützen, Kunden eine Plattform zu bieten, die den gesamten Lebenszyklus von Unternehmensanwendungen überwachen kann." Die Kombination der Splunk- und SignalFx-Portfolien biete den IT-Abteilungen eine Plattform, um Anwendungen in der Cloud, On Premise oder in hybriden Umgebungen bereitzustellen. Hinzu komme die Möglichkeit zum Echtzeit-Monitoring über all diese Systeme hinweg, schreibt Splunk. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Westeuropa holt bei 5G-Nutzung rasant auf

Der Rückstand auf Nordamerika ist noch gross, soll sich aber laut einer Studie bald deutlich verkleinern.

publiziert am 30.11.2022