Superschneller Tintenstrahldrucker kommt in die Schweiz

24. Mai 2012, 15:10
    image

    60 Farbseiten pro Minute und erst noch niedriger Stromverbrauch.

    60 Farbseiten pro Minute und erst noch niedriger Stromverbrauch.
    Der Amsoldinger Verbrauchsmaterial-Distributor Interprinting bringt einen neuartigen Tintenstrahldrucker in die Schweiz. Hersteller des EvoJet genannten Geräts ist der Papierhersteller Lomond, dessen Hauptsitz auf der britischen Insel Isle of Man ist. Lomond wiederum setzt Technologie des US-Herstellers Memjet ein.
    Neu an der Technologie von Memjet ist, dass die Tinte nicht von einem sich bewegenden Düsenkopf auf das Papier gespritzt wird, sondern von Düsen, die auf einem sich vorwärtsbewegenden Balken angebracht sind. Die 70'400 Düsen auf dem Balken produzieren gemäss Hersteller 774 Millionen Tröpfchen pro Minute. Deshalb schafft der Drucker gemäss Interprinting 60 Farbseiten pro Minute bei einer Auflösung von 1600 x 800 dpi. Das Gerät verbraucht zudem im Vergleich zu einem Laserprinter relativ wenig Strom, so der Hersteller.
    Zudem - wir beziehen uns immer auf Herstellerangaben - druckt der EvoJet wesentlich günstiger als Konkurrenzprodukte, da die Tinte, deren Tanks einzeln ausgewechselt werden können, günstiger ist.
    Ob der neuartige Tintenstrahldrucker hält, was er verspricht, können wir nicht beurteilen. Interessant scheint uns, dass Memjet an der Anfang Mai über die Bühne gegangenen Messe der Druckindustrie, Drupa, offenbar wichtige Partner gewinnen konnte. Und zwar will Toshiba gemeinsam mit Memjet Multifunktionsgeräte entwickeln, während die Canon-Tochter Océ mit Grossformatprinter mit Memjets Technologie entwickeln will. Bisher hatte Memjet erst Partner wie die unbekannte Lomond und Elektronikfirmen wie Lenovo und LG. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

    Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

    image

    Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

    Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

    aktualisiert am 21.9.2022 1
    image

    22 "Kisten" für Startup Ledgy

    Unter anderem glauben New Enterprise Associates und Sequoia Capital, dass der Anbieter einer Plattform zur Verwaltung von Mitarbeiterbeteiligungen eine vielversprechende Zukunft hat.

    publiziert am 21.9.2022
    image

    Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

    "Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

    publiziert am 21.9.2022