Swiss ICT Symposium – Call for Speakers (Reminder)

8. Februar 2019, 15:54
  • politik & wirtschaft
  • trends
  • digitalisierung
image

Das SwissICT-Symposium wagt sich für die nächste Ausgabe am 25.

Das SwissICT-Symposium wagt sich für die nächste Ausgabe am 25. Oktober 2019 an ein heisses Thema: Reality Check. Welche Trends sind tatsächlich relevant und welche werden – unter Verbrennung von viel Geld – bald wieder verschwinden?
"Herausragende und inspirierende" Speaker und Speakerinnen, die zum Thema "Reality Check" auftreten wollen, können sich beim organisierenden Verband SwissICT bewerben. Auch für den zweiten Stream, "Future Trends" werden Redner gesucht, die in die Kristallkugel blicken und der Frage nachgehen, welche Trends 2020 ganz gross werden. Dabei interessiert auch, wie sich Firmen organisieren müssen, um für die nächsten strategischen Trends bereit zu sein.
Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Februar. Es werden sowohl deutsch- wie auch englischsprachige Eingaben berücksichtigt. Als Speaker nehmen Sie kostenlos am gesamten Programm des Symposiums inklusive dem traditionellen Gala-Dinner am Vorabend teil. (kjo)
(Interessenbindung: Wir sind Medienpartner des SwissICT Symposiums.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023