Swisscom stellt Hosted Exchange Professionell ein

24. Juli 2015 um 13:11
  • channel
  • swisscom
image

Wie der 'IT Reseller' --http://www.

Wie der 'IT Reseller' in Erfahrung gebracht hat, gibt Swisscom sein klassisches "Hosted Exchange Professionell"-Angebot per Ende August auf. Kunden müssen spätestens per 1. September auf ein Office-365-Angebot von Swisscom migrieren oder den Provider wechseln. Bei ersterem leistet Swisscom Hilfe, bei letzterem seien die Kunden selbst für die Umstellung zuständig. Die Kunden wurden laut Swisscom schon Anfang Jahr über diesen Entschluss informiert, wie der 'IT Reseller' berichtet.
Swisscom hat die Infrastruktur für Hosted Exchange Professionell selbst betrieben. Technologische Basis war Exchange Server 2007. Bei Office 365 fungiert das Telekommunikationsunternehmen dagegen als Reseller des Microsoft-Services. Für europäische Kunden wird die Infrastruktur dafür mehrheitlich im grossen MS-Rechenzentrum in Dublin betreiben. Swisscom fungiert aber als Vertragspartner der Kunden und verspricht, dass trotzdem das Schweizer Datenschutzgesetz eingehalten werde. Swisscom bietet ausserdem lokalen Störungssupport in drei Sprachen über eine kostenlose Hotline.
Swisscom-Sprecher Florian Maag bestätigte gegenüber inside-channels.ch die Einstellung von Hosted Exchange Professionell. Wie er betonte, bietet Swisscom aber auch weiterhin Hosted Exchange an, dass auf eigener Infrastruktur betrieben wird, und zwar im Rahmen der Angebote "Managed Communication and Collaboration Exchange" sowie Lync Services. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Gigantische Umsatzsteigerung für Nvidia

Durch den KI-Boom hat sich der Umsatz des Chipherstellers innert 12 Monaten beinahe verdreifacht.

publiziert am 22.2.2024
image

Übernahme von Crealogix ist abgeschlossen

Das britische Unternehmen Vencora besitzt jetzt 99% der Anteile des Schweizer Softwareanbieters.

publiziert am 22.2.2024