Tech Data Schweiz: "Erstes Halbjahr gut, zweites Halbjahr holprig"

1. März 2011, 16:39
  • channel
  • schweiz
  • geschäftszahlen
image

Der Jahresumsatz von Tech Data in der Schweiz stieg um etwas mehr als fünf Prozent.

Der Jahresumsatz von Tech Data in der Schweiz stieg um etwas mehr als fünf Prozent.
Das Geschäftsjahr 2011 ist für den Distributionsriesen Tech Data am 31. Januar zu Ende gegangen, und die Schweizer Niederlassung hat ihr Jahresziel erreicht, wie uns Managing Director Manfred Steinhardt heute erklärte. Seine Euphorie hält sich allerdings etwas in Grenzen, denn das Jahr bescherte dem Disti zwei unterschiedliche Hälften. "Das erste Halbjahr lief sehr gut, das zweite holprig", so Steinhardt.
Laut Steinhardt verspürte man im Laufe des Jahrs zuerst eine Verlangsamung im Consumergeschäft, und später zeigten auch die Kunden im B2B-Geschäft vermehrt Zurückhaltung. Wie Steinhardt erklärt, hatte letzteres unter anderem auch mit der Entwicklung im ersten Teil des Jahres zu tun. "Im ersten Halbjahr wurde ein Stau an vorher verschobenen Projekten aufgelöst. Dabei wurden teilweise soviele Projekte losgetreten, wie nur losgetreten werden konnten. Damit entstand auch eine riesige Arbeitslast für Reseller im B2B-Bereich, und manche konnten in der zweiten Jahreshälfte gar keine zusätzlichen Projekte mehr stemmen."
Trotzdem reichte es für Tech Data Schweiz zu einer insgesamt soliden Umsatzsteigerung verglichen mit dem Vorjahr. Der Jahresumsatz wuchs gemäss Steinhardt um 5,2 Prozent von 694 auf 730 Millionen Franken. Damit liegt er nach dem überstandenen Krisenjahr auch bereits wieder knapp über dem Stand des vorletzten Geschäftsjahrs (725 Millionen Franken).
Auch der Konzern legt zu
Auch global konnte Tech Data, wie Ingram Micro, im letzten Geschäftsjahr sowohl den Umsatz als auch den Gewinn verglichen mit dem Krisenjahr 2009 wieder deutlich steigern. Die Wachstumszahlen von Tech Data fallen allerdings etwas geringer aus als die des global gesehen grössten Konkurrenten.
Der Jahresumsatz von Tech Data stieg um 10,4 Prozent Prozent auf 24,4 Milliarden Dollar, der Reingewinn um 18,8 Prozent auf 214 Millionen Dollar. Im letzten Quartal wuchs der Umsatz verglichen mit dem Schlussquartal des Vorjahrs um 13,3 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar, der Reingewinn um 10 Prozent auf 77 Millionen Dollar.
Der Jahresumsatz von Tech Data in Europa wuchs um 10,5 Prozent (beziehungsweise 17,5 Prozent in Euro gerechnet) auf 13,8 Milliarden Dollar, was 57 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht. Die operative Marge blieb für Tech Data in Europa, obwohl sie um 0,15 Prozentpunkte auf 1,16 Prozent gesteigert werden konnte, über das Gesamtjahr gesehen einiges unter dem Wert auf dem amerikanischen Kontinent von 1,74 Prozent. Im letzten Quartal jedoch fiel das Geschäft für Tech Data auch in Europa deutlich profitabler aus, und die operative Marge lag mit 1,65 Prozent im weltweiten Schnitt und nur knapp unter dem Wert auf dem amerikanischen Kontinent von 1,75 Prozent. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Report: Vom Helpdesk bis zur PR-Abteilung der Cyberkriminellen

Im 1. Teil unserer Artikelserie zeigen wir, wann der Ransomware-Trend entstand und wie die Banden organisiert sind. Die grossen Gruppen haben auch die kleine Schweiz verstärkt im Visier.

Von publiziert am 18.5.2022
image

PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

publiziert am 18.5.2022
image

Ti&m expandiert nach Basel

Der IT-Dienstleister will in Basel nicht nur neue Kunden finden, sondern sich auch ein neues Gebiet zur Personalrekrutierung erschliessen.

publiziert am 17.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022